Di., 06.03.2018

Partnerschaft: Arminia-Geschäftsführer Markus Rejek zu Besuch bei Paul Gauselmann DSC soll nachhaltig aufgestellt werden

Unternehmer Paul Gauselmann (rechts) und Manfred Stoffers (links), Vorstand Marketing, Kommunikation und Politik, begrüßen Markus Rejek, Geschäftsführer DSC Arminia Bielefeld, am Unternehmensstandort der Gauselmann-Gruppe in Espelkamp.

Unternehmer Paul Gauselmann (rechts) und Manfred Stoffers (links), Vorstand Marketing, Kommunikation und Politik, begrüßen Markus Rejek, Geschäftsführer DSC Arminia Bielefeld, am Unternehmensstandort der Gauselmann-Gruppe in Espelkamp.

Espelkamp/Bielefeld (WB). Sportlich: Arminia-Geschäftsführer Markus Rejek hat Unternehmensgründer Paul Gauselmann in Espelkamp besucht. Anlass war sein Dank für das Engagement der Gauselmann-Gruppe. Diese hatte dem Fußballverein für einen Neustart finanzielle Unterstützung zukommen lassen.

Zum Hintergrund: Anfang Oktober 2017 trat Markus Rejek seinen Dienst als neuer kaufmännischer Geschäftsführer beim Zweitligisten DSC Arminia Bielefeld an. Ein schwieriger Start in einem turbulenten Umfeld und mit einer immensen Liquiditätslücke, heißt es in einer Mitteilung des Espelkamper Unternehmens.

Mitte Januar sei es dem Verein schließlich gelungen, auch dank der Hilfe vieler heimischer Investoren, die Unterlagen für das Nachlizenzierungsverfahren bei der Deutschen Fußball-Liga (DFL) fristgerecht einzureichen. Einer dieser Unterstützer ist die Gauselmann-Gruppe.

Gauselmann reagiert umgehend

Unter dem Arbeitstitel »Bündnis Ostwestfalen« haben sich Anfang dieses Jahres zahlreiche Unternehmen aus der Region zusammengeschlossen, um den Verein beim umfassenden Sanierungskonzept zu unterstützen und finanziell eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Auch die familiengeführte Gauselmann-Gruppe hilft dabei, Arminia Bielefeld nachhaltig aufzustellen, heißt es weiter.

»Schon seit Jahren sind wir Partner des DSC Arminia Bielefeld und unterstützen den ostwestfälischen Traditionsverein aktuell mit unserer Sportwettmarke XTiP«, erklärt Paul Gauselmann. »Als wir hörten, dass dringend finanzielle Unterstützung für einen Neustart benötigt wird, haben wir uns dazu entschlossen, dem Verein kurzfristig zu helfen. Und auch die Partnerschaft im Sponsoring werden wir über die laufende Spielzeit hinaus fortsetzen.«

Eine Partnerschaft, die passt, sind sich der Konzernlenker und Markus Rejek einig. Der Geschäftsführer bedankte sich bei Paul Gauselmann und lobte das Engagement der ostwestfälischen Unternehmen. »Im Bundesliga-Umfeld ist eine Konstellation wie im ›Bündnis OWL‹ einmalig und zeigt eindrucksvoll die Stärke und Geschlossenheit der gesamten Region. Ziel ist, den DSC genauso erfolgreich aufzustellen wie die Unternehmen in OWL«, wird Rejek zitiert.

Mit dem Herzen dabei

Die Sportförderung sei für die Gauselmann-Gruppe eine echte Herzensangelegenheit, schreibt das Unternehmen. Mit finanziellen Fördermitteln trägt das heimische Unternehmen vielfach dazu bei, Sportprojekte zu verwirklichen, Turniere auszurichten und Trainingsmittel anzuschaffen.

Seit vielen Jahren unterstützt die Gauselmann-Gruppe die Aktivitäten des DSC Arminia Bielefeld, des Handballbundesligisten TuS N-Lübbecke, des langjährigen Tennisbundesligisten TV Espelkamp-Mittwald und des Fußballbezirksligisten FC Preußen Espelkamp. Und auch das Tennisturnier Gerry Weber Open in Halle/Westfalen könne sich seit Jahren auf die partnerschaftliche Unterstützung verlassen.

Seit einigen Jahren ist die Espelkämper Unternehmensgruppe mit ihrer Sportwettmarke XTiP Werbepartner des DSC.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5569584?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516048%2F