Mi., 13.06.2018

Zwei Personen bei Unfall an unbeschranktem Übergang leicht verletzt Fiat kracht in Eurobahn

Nach dem Zusammenstoß mit der Eurobahn: Der Fiat Punto liegt zerstört neben dem Gleisbett.

Nach dem Zusammenstoß mit der Eurobahn: Der Fiat Punto liegt zerstört neben dem Gleisbett. Foto: Arndt Hoppe

Espelkamp (aha). Ein Auto ist Mittwochabend um etwa 19.15 Uhr auf dem Bahnübergang Kleinsteller Weg in Alt-Espelkamp gegen einen Zug der Eurobahn gefahren. Zwei Insassen des Fiat Punto haben sich leicht verletzt, Zugpassagiere blieben unverletzt.

Nach Informationen der Polizei habe der Zugführer der Eurobahn, die in Richtung Bielefeld fuhr, wie üblich das Signal an dem unbeschrankten Übergang abgegeben. Der Zug, der mit sieben Passagieren (darunter ein Kind) sowie Zugbegleiter besetzt war, passierte gerade den Übergang, als der Fiat, in dem fünf junge Männer saßen, ihn rammte und nach rechts in den Graben geschleudert wurde. Offenbar hatte der 18-jährige Fahrer den Zug nicht bemerkt. Warum, ist noch unklar.

Ein Autoinsasse verletzte sich leicht am Bein, ein zweiter erlitt einen Schock. Beide wurden ins Krankenhaus gebracht, während die drei anderen von Angehörigen abgeholt wurden. Die Bahnstrecke wurde gesperrt. Im August 2013 war bei einem Unfall an selber Stelle eine 74-jährige Rentnerin gestorben.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5817722?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516048%2F