Mi., 14.03.2018

Jörg W. gesteht Opfer erschlagen zu haben – Polizei findet weitere Leichen auf dem Gehöft in Hille Jörg W. gesteht – weitere Leichen gefunden

Die Spurensicherung des Bielefelder Polizeipräsidiums war gestern auf dem Hof des Mordverdächtigen Jörg W. in Hille.

Die Spurensicherung des Bielefelder Polizeipräsidiums war gestern auf dem Hof des Mordverdächtigen Jörg W. in Hille. Foto: Christian Althoff

Hille/Bielefeld (WB).  Nachdem am Freitag die Leiche von Fadi S. (30) auf einem Gehöft in Hille entdeckt worden war , hat der Tatverdächtige Jörg. W nun gegenüber der Polizei die Tat gestanden. Darüber hinaus haben die Ermittler zwei weitere Leichen entdeckt.

In einer erneuten Vernehmung durch Beamte der Mordkommission hat Jörg W. die Tötung von Fadi S. eingeräumt und zugegeben, das Opfer mit einem Hammer erschlagen zu haben . Das Motiv ist noch nicht eindeutig geklärt. Der Tatverdächtige ist nicht vorbestraft und nicht wegen Gewaltdelikten in Erscheinung getreten.

Im Laufe des Tages durchsuchte die Polizei insbesondere das Wohnhaus des 51-Jährigen sowie das Grundstück des 71-Jährigen nach Beweismitteln.

Die Polizei sucht Zeugen

Im Rahmen der intensiven Ermittlungen ist der Mordkommission bekannt geworden, dass auf dem Hof des 51-Jährigen ein 65-jähriger Mann aus Hille gelebt haben soll, der in der Vergangenheit Arbeiten auf dem Hof des Tatverdächtigen ausgeübt habe. Angehörige hatten zuletzt im Herbst 2017 Kontakt zu dem Senior.

Weder zu dem 71-jährigen Nachbarn noch zu dem 65-Jährigen liegen der Polizei bislang Vermisstenmeldungen vor. Die Mordkommission bittet Zeugen, die Angaben zu den Aufenthaltsorten der gesuchten Männer machen können, sich unter der Telefon 0521/545-0 bei der Polizei Bielefeld zu melden.

Weitere Leichen entdeckt

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwochnachmittag mitteilten, entdeckte die Mordkommission auf dem Grundstück des 51-Jährigen zwei weitere vergrabene Leichen.

Als sich die Beamten beim Durchsuchen des Außenbereiches einem kleinen Wäldchen näherten, schlugen die Leichenspürhunde an und führten die Ermittler zu einer kleinen Senke. Dort fanden die Beamten zwei Leichen, die etwa einen Meter tief in dem Waldboden vergraben war.

Die Identität der Toten wird vermutlich erst nach der Obduktion zweifelsfrei feststehen. Die Ermittlungen dauern an. Die Suchmaßnahmen werden fortgeführt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5590301?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2643769%2F