>

Fr., 01.12.2017

Löscharbeiten in Hüllhorst haben bis Freitagmittag angedauert Millionenschaden bei Großbrand in Lagerhalle

Das Feuer brach in einer Lagerhalle aus. 180 Feuerwehrkräfte sind im Einsatz gewesen.

Das Feuer brach in einer Lagerhalle aus. 180 Feuerwehrkräfte sind im Einsatz gewesen. Foto: Polizei

Hüllhorst (dpa/WB). Eine Produktions- und Lagerhalle in der Gemeinde Hüllhorst ist niedergebrannt. Die Polizei geht von einem Millionenschaden aus.

Das Feuer brach in der Nacht zu Freitag aus noch ungeklärter Ursache in einer 2500 Quadratmeter großen Lagerhalle einer Tischlerei und eines Autohauses in der Industriestraße aus. Eine Feuerwehrfrau erlitt bei dem Einsatz eine Rauchgasvergiftung.

Obwohl die Feuerwehr zwischenzeitlich mit 180 Einsatzkräften aus Hüllhorst, Lübbecke, Bad Oeynhausen, Hiddenhausen und Löhne vor Ort war, konnte sie die Zerstörung des Gebäudes nicht mehr verhindern.

In der Halle verbrannten eine Reihe hochwertiger Maschinen und sechs Fahrzeuge. Die Löscharbeiten dauerten am Freitagmorgen noch an.

»Der Verkehr auf der Löhner Straße wird derzeit noch an der Einmündung Tengerner Straße und an der Kreuzung Lübbecker Straße/Wulferdingsener Straße umgeleitet«, hieß es am Freitagmorgen von der Polizei. Sie schätzt den Sachschaden auf mehr als eine Million Euro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5324864?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198399%2F2516043%2F