Mi., 03.01.2018

In Tengern fliegen zum dritten Mal die ausgedienten Tannenbäume Knut im Anflug

Eins, zwei, drei und weg mit dem Baum: Der CVJM Schnathorst-Tengern und die Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Tengern laden wieder zu einem lustigen Wettbewerb ein. Die große Frage: Wer schleudert den Tannenbaum am weitesten durch die Gegend?

Eins, zwei, drei und weg mit dem Baum: Der CVJM Schnathorst-Tengern und die Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Tengern laden wieder zu einem lustigen Wettbewerb ein. Die große Frage: Wer schleudert den Tannenbaum am weitesten durch die Gegend?

Hüllhorst (WB/kk). In der Gemeinde Hüllhorst sind die Menschen sehr erfinderisch. Vor allem, wenn es um ungewöhnliche Wurfgeschosse geht. In Holsen fliegen die Handtaschen durch die Luft, in Tengern sollen nun zum dritten Mal mit dem ausgedienten Tannenbaum neue Bestmarken erreicht werden. Der CVJM Schnathorst-Tengern und die Löschgruppe Tengern laden wieder zu »Knut mal anders« ein.

Es soll wieder ein Riesenspaß für alle wurffreudigen und humorvollen Menschen werden. Und natürlich für jene, die dem Spaßwettbewerb einfach nur als Zuschauer beiwohnen möchten. Das sportliche Schweden-Event nennen die Organisatoren die besondere Veranstaltung. »Knut« kennt man aus der Werbung einer schwedischen Möbelhauskette. Mit dem »Knuttag« verabschieden sich die Menschen von der Weihnachtszeit. Symbolisch lassen CVJM und Feuerwehr die ausrangierten Tannenbäume fliegen.

Wann? Am Sonntag, 21. Januar, ab 14 Uhr. Wo? Rund um das Gemeindehaus in Tengern. Um faire Wettbewerbsbedingungen zu schaffen, gibt es beim Tannenbaumweitwurf die Kategorien »Mini«, »Mittel« und »Muskel«. »Somit ist für jeden eine Herausforderung dabei, die sich dank unserer Sponsoren auch belohnen lässt«, sagen die Veranstalter. Im vergangenen Jahr waren Essens- und Friseurgutscheine sowie Dekoartikel und Textilwaren die Preise.

Preise und Aktionen

Die Teilnehmer können sich überraschen lassen, was sie in diesem Jahr an Belohnungen für den Christbaumwurf erwartet. Für Essen und Getränke ist natürlich auch gesorgt. Die Teilnehmer können sich diverse Heiß- und Kaltgetränke, die legendären CVJM-Waffeln sowie Bratwurst und Steak schmecken lassen. Ebenso haben die Organisatoren weitere tolle Aktionen wie die Präsentation des Feuerwehrautos für die Besucher vorbereitet. Die Löschgruppe Tengern und der CVJM-Schnathorst-Tengern freuen sich auf einen weiteren »Knuttag« mit vielen Werfern und Zuschauern.

»Mal sehen, welche Weiten in diesem Jahr erzielt werden«, sagen die Veranstalter. Am weitesten schleuderte 2017 Andreas Kleine (Kategorie »Muskel«) die Tanne. Sein Baum flog 7,97 Meter durch die Luft.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5396098?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516043%2F