Fr., 23.02.2018

Auftaktveranstaltung zum Spielplatzkonzept für Tengern Mit allen Sinnen Kind sein

Freuen sich auf viele Helfer beim Baueinsatz auf dem Schulhof der Grundschule (von links): Joachim Struckmeyer und Susanne Sassenberg vom Fachbereich »Technik«, Markus Brand vom Verein Ideenwerkstatt Lebenstraum und Ortsvorsteher Karl-Heinz Kröger.

Freuen sich auf viele Helfer beim Baueinsatz auf dem Schulhof der Grundschule (von links): Joachim Struckmeyer und Susanne Sassenberg vom Fachbereich »Technik«, Markus Brand vom Verein Ideenwerkstatt Lebenstraum und Ortsvorsteher Karl-Heinz Kröger. Foto: kk

Von Kathrin Kröger

Tengern(WB). Bevor die Veranstaltung beginnt, saust eines der Kinder noch schnell zum Klettergerät. Dass sich der Nachwuchs künftig noch mehr austoben kann, darum geht es drinnen in der Aula der Grundschule Tengern an diesem Abend. Die Verwaltung und der Verein Ideenwerkstatt Lebenstraum aus Bielefeld stellen Erwachsenen und Kindern vor, wie ein Spielplatzkonzept erarbeitet werden kann.

Das Ziel ist die naturnahe Gestaltung des Schulhofs. »Wir sind hier mitten im Ort, da sollte man ein attraktives Angebot haben«, sagt Diplom-Ingenieur Markus Brand von der Ideenwerkstatt. Er ist Experte in Sachen Spielplatzgestaltung und schöpft aus einem großen Erfahrungsschatz, hat die Gemeinde auch schon bei entsprechenden Projekten in Schnathorst und Oberbauerschaft unterstützt.

Veränderte Spielgewohnheiten

Bevor Brand Gestaltungsbeispiele aus anderen Kommunen an die Wand wirft, geht er auf veränderte Spielgewohnheiten und ein Überbehütet-Sein in der heutigen Zeit ein. Der neue Spielplatz soll ein Gegenentwurf sein, das freie Spiel und sinnliche Erfahren fördern. Das Wiederentdecken und der Bezug zur Natur finden sich in den Materialien wieder – vornehmlich Steine und Holz werden verwendet in einer Gemeinschaftsaktion von Eltern, Lehrern, Kindern und dem Verein.

»Wir gingen früher als Kinder allein oder in der Gruppe raus, an den Bach, zur Wiese, in den Wald. Haben aus dem, was wir fanden, etwas gebaut«, erzählt Brand. Zum Konzept gehört darum auch, wieder eigene Ideen zu entwickeln und sich auszuprobieren. Brand: »Kinder sollen fühlen und tasten, begreifen und erfassen, Spuren hinterlassen.« Die Fotos, die Brand zeigt, stellen vielfach das Vorher und Nachher dar. Aus kargen bisweilen trostlosen Plätzen wurden fantasievolle Spiellandschaften. Zu sehen sind Beete, Klettermikado, Felsen, Rutschrampen, Wasserelemente und vieles mehr.

Einfach mal machen lassen

Dabei fordert Brand dazu auf, Kinder einfach machen zu lassen. »Matschen ist Bildung und Springen muss ein Kind lernen dürfen«, sagt der Fachmann, der auch Spielplatzprüfer ist. Er betont, dass bei einer naturnahen Gestaltung die wenigsten Unfälle passierten. In Tengern gebe es zudem einen Vorteil: »Wir haben ein paar Top-Geräte hier stehen.« Das sei das Teuerste an der Umsetzung eines Spielplatzkonzeptes, wobei er im Vorfeld nicht sagen könne, wie viel das Ganze kosten würde. Es gebe Schulhöfe, die 100.000 Euro und solche, die 20.000 Euro gekostet hätten. Susanne Sassenberg, Leiterin des Fachbereichs Technik, verweist auf Oberbauerschaft. »Dort ist auch Etliches gesponsert worden.«

Nächster Termin ist am Montag, 19. März, um 9 Uhr an der Schule. Dann sollen sich Erwachsene und Kinder die drei Spielplätze in Tengern, also zudem die Fläche am Vorwerk und am Schierenweg, ansehen. Daraufhin wird eine Wunschliste formuliert. Es folgen Modellbau, Maßnahmenkonzept und schließlich die Umsetzung im Sommer. Für den Baueinsatz auf dem Schulhof werden etwa 30 bis 40 Erwachsene benötigt. Brand: »Die Kinder helfen auch gern mit. Für die ist das ein Familienfest.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5544317?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516043%2F