Mi., 28.02.2018

Familiennachmittag des Heimatvereins – Premiere des Winterstücks Ein Ehemann auf Abwegen

Das Winterstück »Rom äs ouk nich ollens« hat beim Familiennachmittag Premiere gefeiert. Hier versucht Mittvierziger Rolf seine Frau so schnell wie möglich loszuwerden, damit er mit seiner Geliebten in Urlaub fliegen kann.

Das Winterstück »Rom äs ouk nich ollens« hat beim Familiennachmittag Premiere gefeiert. Hier versucht Mittvierziger Rolf seine Frau so schnell wie möglich loszuwerden, damit er mit seiner Geliebten in Urlaub fliegen kann. Foto: Jessica Eberle

Von Jessica Eberle

Hüllhorst (WB). Der Familiennachmittag des Heimatvereins Oberbauerschaft ist nach mehr als 60 Jahren nicht mehr aus dem Terminplan wegzudenken. Bei Kaffee und Kuchen zusammenkommen, der vereinseigenen Blockflötengruppe lauschen und die Premiere des neuen Winterstücks erleben – das stand auf dem Programm.

Vereinsvorsitzender Reiner Tödtmann begrüßte die etwa 120 Mitglieder, die zum alljährlichen Treffen im Gemeindehaus in Oberbauerschaft erschienen waren. Insgesamt könne der Heimatverein sogar 770 aktive und passive Mitglieder vorweisen. Als Ehrengäste geladen und erschienen waren Erika Becker, Friedrich Berkemeyer, Frank Bönker, Willi Oevermann, Lotti Rieke, Karl Schäpsmeier, Bruno Schläger und Fritz Schröder.

Nach Kaffee und Kuchen gab es noch etwas musikalische Unterhaltung von der Blockflötengruppe unter der Leitung von Hanna Klausig. Die Mitglieder präsentierten Lieder wie »Schön ist es auf der Welt zu sein«, »Can’t help falling in love« oder »Moonlight shadow« und erhielten dafür jede Menge Applaus und ein paar Lobesworte von Tödtmann.

Weitere Aufführungen

Der Vorsitzende freute sich, dass das neue Winterstück der Freilichtbühne Kahle Wart »Rom äs ouk nich ollens« Premiere im Kreise der Versammlung feierte. Der Einakter handelt von dem sprunghaften Rolf Weissenberger, der gerade seine Midlife-Crisis erlebt. Damit er mit seiner Geliebten verreisen kann, lässt er sich einiges einfallen, um seine Frau möglichst unauffällig loszuwerden. Die 120 Zuschauer konnte das Ensemble aus sechs Schauspielern mit jeder Menge im buchstäblichen Sinne schlüpfrigen Szenen begeistern.

Wer wissen will, ob die Ehe von Rolf und seiner Ehefrau bei all dem Chaos noch eine Chance hat, kann noch an folgenden Terminen dabei sein: Sonntag, 4. März, um 15 Uhr im Gemeindehaus Oberbauerschaft, Freitag, 9. März, um 19 Uhr in der Begegnungsstätte in Dünne, Samstag, 10. März, um 16 Uhr im Gemeindehaus in Vilsendorf, Sonntag, 11 März, um 18 Uhr in der Auferstehungskirche Muckum, 18. März, um 10 Uhr in der Gesamtschule Rödinghausen und 25. März, 15 Uhr, Gesamtschule Kirchlengern.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5556019?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516043%2F