Di., 06.03.2018

Überraschung für Leiter des Posaunenchors Oberbauerschaft Kröger unterschreibt Festvertrag

Frank Kröger (links) hat einen unbefristeten Arbeitsvertrag als Leiter des Posaunenchors Oberbauerschaft unterzeichnet. Mit ihm freuen sich (von links) die Geehrten Michael Büker, Frederik Lückemeier, Christine Lampe, Dennis Büker, Heike Pries, Julia Kleffmann, Christoph Brosend, Annette Ostermeier sowie Pfarrerin Kristina Laabs. Der Familiennachmittag im Gemeindehaus ist ein Erfolg.

Frank Kröger (links) hat einen unbefristeten Arbeitsvertrag als Leiter des Posaunenchors Oberbauerschaft unterzeichnet. Mit ihm freuen sich (von links) die Geehrten Michael Büker, Frederik Lückemeier, Christine Lampe, Dennis Büker, Heike Pries, Julia Kleffmann, Christoph Brosend, Annette Ostermeier sowie Pfarrerin Kristina Laabs. Der Familiennachmittag im Gemeindehaus ist ein Erfolg. Foto: Ria Stübing

Von Ria Stübing

Oberbauerschaft (WB). Als ihm Pfarrerin Kristina Laabs einen Vertrag über ein unbefristetes Arbeitsverhältnis vorlegt, zögert Frank Kröger keine Sekunde – und unterschreibt. Der Leiter des Posaunenchors Oberbauerschaft feiert am Familientag im Gemeindehaus mit seinen Mitstreitern.

Kröger, der den Chor seit einem Jahr im Rahmen einer befristeten Tätigkeit leitet, wurde von Laabs mit dieser Maßnahme mächtig überrascht. »Das Presbyterium hat einstimmig beschlossen, dass die Befristung des Vertrages als Chorleiter aufgehoben wird, wenn du jetzt unterschreibst«, sagte die Pfarrerin zur Begründung.

Aktive und passive Chormitglieder nahmen teil

Der Posaunenchor Oberbauerschaft hatte am Sonntagnachmittag zum Familiennachmitag in das Gemeindehaus an der Christuskirche eingeladen. Aktive und passive Chormitglieder nahmen daran teil. Nachdem Kristina Laabs das Tischgebet gesprochen hatte, fanden sich die Anwesenden zu Kaffee und Kuchen zusammen.

Annette Ostermeier, Vorsitzende des Posaunenchors Oberbauerschaft, würdigte in ihrer Dankesrede insbesondere Hermann Brosend, den Ehrenvorsitzenden des Chores, sowie Pfarrerin Laabs, Inge Obermeier und Christine Struckmeyer als Vertreterinnen des Presbyteriums und der Spielergruppe des Heimatvereins Oberbauerschaft. Auch die vielen fleißigen Helfer, die beim Aufbau und durch ihre Tortenspenden zum Gelingen beigetragen hatten, bedachte Ostermeier mit Dankesworten.

Konzert im Foyer des Gemeindehauses

Der Heimatverein führte bei der Veranstaltung sein Theaterstück »Rom äs ouk nich ollens« von Claudia Gysel auf. Der Posaunenchor spielte ein Konzert im Foyer des Gemeindehauses. Dabei bekamen die Mitglieder viel Beifall für Stücke wie »Wonderful World« oder »I will follow him«.

Annette Ostermeier nahm den Familiennachmittag zum Anlass, verdiente Mitwirkende des Chores zu würdigen. »Wir sind stolz, dass sie schon so lange dabei sind«, sagte Ostermeier. Für 40 Jahre aktive Mitarbeit im Posaunenchor erhielten Christoph Brosend, Heike Pries und auch Annette Ostermeier selbst die goldene Ehrennadel des Posaunenwerks Westfalen sowie eine Urkunde.

Michael Büker (17 Jahre), Christine Lampe (15), Dennis Büker (14), Frederik Lückemeier (14), Jan Kleffmann, Julia Kleffmann und Joachim Struckmeyer (alle je zehn Jahre) wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft ebenso mit silbernen Ehrennadeln und Urkunden ausgezeichnet. Auch Pfarrerin Kristina Laabs zollte den Geehrten Anerkennung. Sie überreichte ihnen kleine Präsente und zitierte den »Kirchenvater« Augustin: »Wer singt oder musiziert, der betet doppelt.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5569499?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516043%2F