Mi., 10.06.2015

Bauausschuss stimmt zu Denkmalsanierung wird deutlich teurer

Die zusätzlichen Sanierungskosten für das Kaiser-Wilhelm-Denkmal wurden von der Politik genehmigt.

Die zusätzlichen Sanierungskosten für das Kaiser-Wilhelm-Denkmal wurden von der Politik genehmigt. Foto: Bastian (Animation)

Porta Westfalica (WB/bex). Die seit dem vergangenen Sommer laufende Sanierung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Porta Westfalica wird deutlich teurer. Bedenken gibt es jedoch nicht: Am Dienstag billigte der Bauausschuss des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) einstimmig die Mehrausgaben.

War  zuletzt  von sieben Millionen Euro für die Sanierung die Rede, plant die Politik jetzt mit 12,4 Millionen Euro. Der LWL, Eigentümer des Monuments, hofft nun auf Drittmittel von Bund und Land, um das Projekt zu stemmen. Vor allem die Sanierung des Sockelbereichs führt zu  Mehrkosten. »Im Stollengeflecht, das die Briten 1946  teilweise gesprengt hatten, gibt es kaum festen Untergrund. Hier liegt fast nur noch Schutt«, sagt LWL-Sprecher Frank Tafertshofer. Kernstück des sanierten Denkmals – das Foto zeigt eine Animation – wird ein Besucherzentrum unterhalb des Denkmals. Auch eine neue Gastronomie entsteht.

Kommentare

1+1=

Wenn man die anderen Projekte in der Bundesrepublik anschaut muss man einfach die Kosten immer duplizieren und gut ist.
Ach ja und mindestens 2 Jahre dranhängen.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3311523?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2643768%2F