Sa., 16.12.2017

Eröffnung in Porta Westfalica mit Kaffee, Snacks und Souvenirs Des Kaisers neuer Kiosk

Willkommen im kaiserlichen Kiosk: Betreiber Lars Rohling (33) und Mitarbeiterin Carina-Maresia Schlüter (27) können Kaffee, Snacks und Souvenirs anbieten. Zu Letzteren gehören auch Kapuzen-Pullover (»Hoodies«) und eine kaiserliche Schneekugel.

Willkommen im kaiserlichen Kiosk: Betreiber Lars Rohling (33) und Mitarbeiterin Carina-Maresia Schlüter (27) können Kaffee, Snacks und Souvenirs anbieten. Zu Letzteren gehören auch Kapuzen-Pullover (»Hoodies«) und eine kaiserliche Schneekugel. Foto: Kai Wessel

Von Kai Wessel

Porta Westfalica (WB). Freitag Morgen am Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta Westfalica: Im neuen Kiosk am Besucher-Parkplatz laufen die letzten Vorbereitungen für die Eröffnung. Ein Service-Mitarbeiter von Melitta prüft den Kaffee-Vollautomaten. Betreiber Lars Rohlfing (33) sortiert die Souvenirs in der Vitrine.

Nach vielen Jahren eröffnet an diesem Wochenende wieder eine Gastronomie am bekanntesten Denkmal des Kreises Minden-Lübbecke. Während die Bauarbeiten am neuen Besucherzentrum noch bis zum Sommer andauern, gibt es für Ausflügler und Wanderer ab sofort eine Verpflegungsstation mit Aufenthaltsqualität und (im Winter) zum Aufwärmen. »Hier ist auch jetzt an den Wochenenden eine ganze Menge los«, sagt Lars Rohlfing (33) aus der Geschäftsleitung der Kotelett-Schmiede Minden.

Diverse Souvenir-Varianten

Er bietet neben Snacks wie Pommes oder Currywurst auch Souvenirs wie Tassen, Gläser und Wanderstock-Motive an. Sogar Pullover sind im Sortiment: »Wir haben uns vorher informiert, was gefragt sein könnte«, sagt Holtkamp. Zu den Dingen, die es am Denkmal jahrelang nicht gegeben hat, gehört auch eine Toilette. Die ist jetzt auf der Rückseite des Kiosks untergebracht. Ihre Benutzung (nur zu Kioskzeiten) kostet 50 Cent.

Wer an diesem Wochenende zum Denkmal kommt, sollte mit rutschfestem Schuhwerk unterwegs sein. Der Fußweg hinauf zum Kaiser ist nach den jüngsten Schneefällen teilweise vereist.

Landesverband hat 12,6 Millionen investiert

Die Kotelett-Schmiede ist Pächter des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe, der etwa 12,6 Millionen Euro am Kaiser-Wilhelm-Denkmal investiert. Seit Mai 2016 wurden bei umfangreichen Erdarbeiten mehrere zehntausend Kubikmeter Boden und Felsgestein bewegt. Im neuen Besucherzentrum, das den Blick in die Geschichte ebenso ermöglichen soll wie den in die Landschaft, wird die Kotelett-Schmiede dann auch das neue Panorama-Café betreiben. Bei der Grundsteinlegung am Kaiser 2016 hatte Bundesbauministerin Barbara Hendricks gesagt: »Ich bin überzeugt, dass der Besuch des Denkmals noch attraktiver wird. Davon werden die ganze Region und der Tourismus profitieren.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5361384?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2643768%2F