>

Do., 07.12.2017

Ehrenamtspreis: Fritz Beckmann für jahrzehntelanges Engagement ausgezeichnet Stadt bedankt sich bei »guten Seelen«

Sie vertraten bei der Ehrung das Team der Schulbibliothek (von links): Kerstin Lagemann, Erika Jäkel, Andrea Tafel-Schillinger und Claudia Hülshorst.

Sie vertraten bei der Ehrung das Team der Schulbibliothek (von links): Kerstin Lagemann, Erika Jäkel, Andrea Tafel-Schillinger und Claudia Hülshorst.

Von Mareile Mattlage

Rahden (WB). Selbstlosen Dienst am Nächsten leisten manche Bürger schon seit vielen Jahren oder gar Jahrzehnten. Andere fangen hingegen erst an und kommen mit originellen Ideen wie Deutschlern-Videos auf Youtube daher. Bei der Verleihung des Ehrenamtspreises hat sich am Dienstag im Rathaus in Rahden eine interessante Palette geboten.

Ziel der Auszeichnung, die seit vergangenem Jahr zum Internationalen Tag des Ehrenamtes auch in der Auestadt vergeben wird, ist »die Anerkennung und Förderung des Ehrenamtes«, wie es Bürgermeister Dr. Bert Honsel formulierte. Er dankte und gratulierte den Preisträgern und überreichte ihnen Urkunden und Präsente.

Fritz Beckmann leistet seit Jahrzehnten ehrenamtliche Arbeit

Die »Kandidaten« für den Preis werden seitens der Bevölkerung vorgeschlagen. Ein Gremium bestimmt auf dieser Grundlage dann die Personen, die für ihr außerordentliches Engagement geehrt werden sollen.

Der Erwachsenen-Preis ging in diesem Jahr an Fritz Beckmann aus Sielhorst. Beckmann übt bereits seit mehreren Jahrzehnten verschiedene ehrenamtliche Tätigkeiten aus und leistet in mehreren Vereinen aktive Arbeit. Als Maurermeister war er maßgeblich an unterschiedlichen Bauwerken in Sielhorst beteiligt wie der Reithalle Warner Bunge, dem Saal des Dorfgemeinschaftshauses, dem Schießstand im Obergeschoss des Dorfgemeinschaftshauses, den Toiletten im Dorfgemeinschaftshaus, der Errichtung des Göpelhauses oder auch den Toiletten im Göpelhaus. Bis heute ist der Sielhorster für die Nutzung des Göpelhauses verantwortlich.

Bibliotheks-Team ist seit 20 Jahren für die Schüler da

Fritz Beckmann ist außerdem Mitbegründer des Geflügelzuchtvereins und war hier zunächst als Schriftführer tätig. Danach war er etwa 25 Jahre lang Vorsitzender. Im Sozialverband ist er seit vielen Jahren Schriftführer und im Heimatverein fungiert er als Kassierer. Des Weiteren ist Beckmann seit seinem 17. Lebensjahr Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr. »Sie waren immer da und haben – wenn ich das so sagen darf – bis ins hohe Alter immer mitgeholfen«, sprach Bürgermeister Honsel dem Geehrten seine Anerkennung aus.

Für den Gruppen-Preis ist das Team der Schulbibliothek des Gymnasiums der Stadt Rahden ausgewählt worden. »Seit Anfang an, also seit etwa 20 Jahren, sind sie dabei und für die Schüler da. Und das obwohl ihre eigenen Kinder die Schule längst verlassen haben«, richtete Honsel das Wort in Richtung von Kerstin Lagemann, Erika Jäkel, Andrea Tafel-Schillinger und Claudia Hülshorst, die das Bibliotheks-Team bei der Preisverleihung vertraten.

Ludwig Winkelmann engagiert sich für geflüchtete Kinder

Die Mütter – und vereinzelt auch Väter – sorgen dafür, dass sich die Schüler in der Bibliothek wohlfühlen, Bücher ausleihen und Wünsche äußern können und Ratschläge erhalten, wenn sie Informationen zu einem bestimmten Thema oder eine spannende Geschichte suchen. »Durch ihren ehrenamtlichen Einsatz haben diese Mütter und Väter die Schulbibliothek und damit den Alltag in der Schule mit Leben erfüllt«, würdigte die Stadt Rahden.

Die Auszeichnung für Jugendliche ging an Ludwig Winkelmann, Haidar Ghazi und Karim Talib. Nach seiner Konfirmation ist Ludwig Winkelmann zum Kreis der ehrenamtlichen Mitarbeiter zum CVJM gekommen. Seitdem hilft er in allen Bereichen des Vereins mit. Er arbeitet in der offenen Jugendarbeit, in der Flüchtlingshilfe, im YMCA Café International, bei den YMCA Kids, in der Vorstandsarbeit, bei großen Veranstaltungen wie Weihnachtsbaumaktionen, bei Gottesdiensten und noch mehr. Er bietet Hausaufgabenhilfe für geflüchtete Kinder und Jugendliche an und unterstützt beim Deutschlernen.

Haidar Ghazi und Karim Talib bieten Deutschlern-Videos auf Youtube

Der 18-Jährige hat außerdem bei der Geschichtensammlung »Das Ohr von Opa« mitgewirkt, so dass drei Berichte von geflüchteten Kindern aus Rahden dort veröffentlicht werden konnten (wir berichteten). Durch die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen hat Winkelmann viele Kompetenzen erworben (Erste-Hilfe-Ausbildung und andere). Besonders die geflüchteten Kinder würden wissen, dass sie bei Ludwig mit offenen Armen empfangen werden, hieß es seitens der Stadt.

Durch seine Tätigkeiten kennt Winkelmann auch Haidar Ghazi und Karim Talib, die er aktuell bei einem originellen Projekt unterstützt: Auf einem eigenen Youtube-Kanal zeigen die beiden Jungs anderen geflüchteten Kindern, wie man sich in Deutschland auf eine Arbeitsstelle bewirbt oder helfen beim Deutsch lernen. Haidar Ghazi hatte seinerzeit auch einen Bericht für das Buch »Das Ohr von Opa« beigesteuert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5340704?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198399%2F2516046%2F