Mi., 14.02.2018

Barre und André Köhler arbeiten weiter zusammen am Museumshof 2018 bleiben die Lichter an

Die Lichter an der Gaststätte »Am Museumshof« bleiben an. Das komplette Jahr 2018 soll Andre Köhler das Lokal weiterführen.

Die Lichter an der Gaststätte »Am Museumshof« bleiben an. Das komplette Jahr 2018 soll Andre Köhler das Lokal weiterführen. Foto: Nichau

Rahden-Kleinendorf (ni). »Es wird weitergehen«, hat Thomas Holle von der Barre-Brauerei die nächste Zukunft des Gasthofs »Am Museumshof« in Rahden beschrieben. Das komplette Jahr 2018 wird André Köhler das Lokal weiterführen.

»Die Anlaufphase gestaltete sich etwas schwierig«, erläuterte der für die Verpachtungen zuständige Barre-Geschäftsführer die Gründe für die Unterstützung des Gastronomen. »Herr Köhler hat dabei festgestellt, welche Probleme das Objekt verursacht, welche personellen Aspekte es gab und wie die Auslastung ist«, sagte Holle. Für Köhler sei dies »anders als er sich das vorgestellt hatte« gewesen. Und auch die Barre-Brauerei als Eigentümer der Immobilie hatte gehofft, dass der neue Betreiber bei der Bevölkerung ankommen würde, denn »das ist einer von hier«, bemerkte Holle. So habe man sich am Dienstag Abend noch einmal zusammengesetzt und seitdem sei »die Kuh vom Eis«.

»Wir wollen im kompletten Jahr 2018 zusammenarbeiten. Und es gibt jederzeit eine Option auf eine Fortsetzung«, erläuterte der Mann von der Brauerei. Denn letztlich müsse man auch den heimischen Vereinen die Möglichkeit geben, ihre Veranstaltungen in dem Gasthaus langfristig zu planen. »Wir unterstützen André Köhler, wo wir nur können«, betonte Holle. Der Geschäftsbetrieb werde fortgesetzt und man verspreche sich bei gutem Wetter im Frühjahr einen Aufwind, so wie es ursprünglich vorgesehen war, denn Köhler hatte den Museumshof zum Dezember wesentlich früher als vorgesehen übernommen.

Natürlich würden die Kleinendorfer und Rahdener benötigt, um das Lokal und sein Umfeld mit leben zu füllen. »Andre Köhler wird jetzt Kontakt zu den Vereinen und Gruppen aufnehmen und diese auch einmal einladen. Kommunikativ ist da in den vergangenen Wochen etwas schief gelaufen. Jetzt müssen die Missverständnisse aus dem Weg geräumt werden«, sagte Holle.

Und so werde Köhler vielleicht auch Gäste gewinnen können, die sich für Neues begeistern können. Die neuen Grillspieße bleiben im Angebot. »Die Küche bleibt aber mit dem bisherigen Personal Jürgen Spalthöfer und Margret Ruscher besetzt und bietet das bisherige Menü-Angebot.«

Neu werde ein Museumshof-Café hinzukommen. »Der Saal wird zur Fensterfront hin geteilt. Es gibt Kaffee und Kuchen und echtes Eisdieleneis. Wir wollen das zum Spielplatz hin zunächst an Sonntagen offen gestalten«, erläuterte Köhler. Ansonsten könne er sich mit dem Konzept eines »Westfälischen Wirtshauses« anfreunden.

Kommentare

Sicherheits-Text:*

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5524892?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F