Di., 20.02.2018

Neues Gewerbegebiet in Preußisch Ströhen vorgestellt Firmen können bauen

Bauamtsleiter Dieter Drunagel (von links), Bürgermeister Bert Honsel und Irina-Jasmin Hanke (Wirtschaftsförderung) sowie Ortsvorsteherin Bianca Winkelmann und Werbegemeinschaftsvorsitzender Hans Junchen freuen sich, dass sich neue Firmen ansiedeln können.

Bauamtsleiter Dieter Drunagel (von links), Bürgermeister Bert Honsel und Irina-Jasmin Hanke (Wirtschaftsförderung) sowie Ortsvorsteherin Bianca Winkelmann und Werbegemeinschaftsvorsitzender Hans Junchen freuen sich, dass sich neue Firmen ansiedeln können. Foto: Anja Schubert

Rahden/Preußisch Ströhen (Art). Ortsvorsteherin Bianca Winkelmann hatte es bereits bei der Jahreshauptversammlung der Werbegemeinschaft Preußisch Ströhen in ihrem politischen Lagebericht verlauten lassen: Die Erweiterung des Industriegebietes am Preußisch Ströher Bahnhof ist in trockenen Tüchern. Die Stadt habe Ende 2017 die etwa zwei Hektar große Fläche erworben. Für die westliche Erweiterungsfläche hat nun auch offiziell die Vermarktung begonnen.

»Lange haben die Preußisch Ströher gehofft und gewartet, dass die Erweiterung des Indus­triegebietes am Bahnhof in Gang kommt. Schön, dass das Ganze nun endlich Gestalt annimmt«, freuen sich nicht nur Ortsvorsteherin und Werbegemeinschaftsvorsitzender Hans Junchen, die sich seit mehreren Jahren hierfür stark gemacht hatten. Auch Bauamtsleiter Dieter Drunagel, Bürgermeister Dr. Bert Honsel und Irina-Jasmin Hanke (Wirtschaftsförderung) nutzten den Anlass, um an der überarbeiteten Werbetafel auf die Erweiterung aufmerksam zu machen. »Wir hoffen, dass diejenigen Firmen, die schon seit längerem mit dem Gedanken spielen, sich hier niederzulassen, ihr Vorhaben jetzt in die Tat umsetzen«, erklärte Junchen. Für eines der Grundstücke gebe es bereits einen Interessenten.

Weitere Interessierte können ab sofort Informationen und Grundstückspreise beim Bauamt der Stadt Rahden erhalten. Neben der Vermarktung soll in diesem Jahr auch mit der Erschließung des Gebietes begonnen werden.

Die Erschließungskosten sind im Kaufpreis enthalten. Die Vermessungskosten sind vom jeweiligen Grundstückserwerber selbst zu tragen. Mehr Infos erhalten Interessierte auch im Internet:

www.rahden.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5538159?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F