Di., 06.03.2018

Rahdens Stadtführer stellen Programm für 2018 vor Attraktive Angebote

Saisonstart: Die drei Stadtführer (von links) Ulrich Hartmann, Klaus Möller und Claus-Dieter Brüning stehen mit Wirtschaftsförderin Irina-Jasmin Hanke vor einem Schaltkasten mit einer Illustration der Langen Straße um 1950.

Saisonstart: Die drei Stadtführer (von links) Ulrich Hartmann, Klaus Möller und Claus-Dieter Brüning stehen mit Wirtschaftsförderin Irina-Jasmin Hanke vor einem Schaltkasten mit einer Illustration der Langen Straße um 1950. Foto: Philipp Bülter

Rahden (pbü). Eine Führung zum Thema Stolpersteine, naturkundliche Rundgänge oder eine klassischer Runde durch die Stadt: Das Programm, das die Stadt Rahden gemeinsam mit den drei Stadtführern Claus-Dieter Brüning, Klaus Möller und Ulrich Hartmann in diesem Jahr anbietet, ist vielfältig.

So wurden feste Termine im Angebot verankert, das nun noch mehr Interessierte ansprechen soll. Zum Tag der offenen Tür im Rathaus am Sonntag, 25. März, wird ab 15 Uhr ein historischer Rundgang mit allen drei Stadtführern ermöglicht. Da an diesem Tag die Moorhofbahn verkehrt, ist eine Fahrt zu anderen Orten flexibel möglich. Dann wird auch die Schaltkasten-Kunst präsentiert, für die sich aus der Riege der Stadtführer insbesondere der neu hinzugestoßene Ulrich Hartmann stark macht. »Ich biete mit historischen DIN-A4-Aufnahmen der Illustrationen eine Vergleichsmöglichkeit«, erklärt Hartmann.

Ein weiterer Höhepunkt des Jahresprogramms sollen Angebote im Zeitraum vom 4. bis 10. Juni im Rahmen der Rahdener Sommertage sein. »Am Programm arbeiten wir noch«, sagt Wirtschaftsförderin Irina-Jasmin Hanke.

Rundgänge in der Natur

Eine Führung zum Thema Stolpersteine bietet Stadtheimatpfleger Claus-Dieter Brüning am Samstag, 10. November an. Vom 30. November bis 2. Dezember gibt es Winterabendführungen mit Laternen, die im Rahmen der Dezemberträume veranstaltet werden. »Wir wollen in Absprache mit den Heimatvereinen auch vogelkundliche Führungen anbieten, die Mühlen in Tonnenheide und Wehe besuchen und ab April oder Mai Friedhofsführungen durchführen«, so Brüning. Hierbei werde unter anderem die Bedeutung bestimmter Grabmale erläutert.

Natürlich sind auch weiterhin verschiedene, flexibel zu vereinbarende Rundgänge durch die Stadt möglich. »Diese dauern in der Regel zwei bis zweieinhalb Stunden. Im Vorjahr hatten wir etwa zehn Stadtführungen«, sagt Brüning. Insbesondere der Austausch mit den Gästen reizt Urgestein Klaus Möller: »Ich fange bei meinen historischen Führungen oft mit der jüngeren Steinzeit an und gehe dann durch die Geschichte. Da entstehen tolle Gespräche mit den Teilnehmern.«

Interessierte können Führungen – auch eigene Vorschläge sind willkommen – idealerweise im Tourismusbüro bei Lena Meyer unter Telefon 05771/7350 oder per E-Mail an L.Meyer@rahden.de vereinbaren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5571637?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F