Mo., 16.04.2018

Die Espelkamperin und ein Mann aus Rahden zogen sich Verletzungen zu Autofahrerin gerät in Gegenverkehr

Die BMW-Fahrerin verlor die Kontrolle über ihren Wagen und geriet in den Gegenverkehr.

Die BMW-Fahrerin verlor die Kontrolle über ihren Wagen und geriet in den Gegenverkehr. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

Espelkamp/Rahden (WB). Eine 23-jährige Espelkamperin ist am Samstagvormittag aus bislang unbekannter Ursache auf der B 239 Richtung Rahden in den Gegenverkehr geraten. Dabei kollidierte sie mit einem entgegenkommenden Ford. Beide Fahrer zogen sich Verletzungen zu.

Die BMW-Fahrerin befuhr gegen 11.40 Uhr die B 239 in Richtung Rahden. Kurz vor der Straße Bruchdamm geriet sie aus bisher unbekannter Ursache auf den Grünstreifen rechts der Fahrbahn.

Hier überfuhr sie einen Kilometerstein sowie einen Leitpfosten. Beim Gegenlenken schleuderte sie wieder auf die Straße und rutschte auf die Gegenfahrbahn. Hier kollidierte sie mit dem Ford, an dessen Steuer ein 56-jähriger Rahdener saß. Die junge Frau wurde zur Behandlung dem Krankenhaus Rahden zugeführt. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den Sachschaden taxierte man auf rund 7.000 Euro. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahme war die Bundesstraße zwischenzeitlich komplett gesperrt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5664636?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F