Fr., 10.08.2018

Auch Kinder machen Vorschläge – Katta wird im Tierpark getauft Namen für Puma, Zebra & Co.

Auch für dieses kleine, süße Lemurenmädchen sucht das Team vom Tierpark Ströhen am kommenden Sonntag einen Namen.

Auch für dieses kleine, süße Lemurenmädchen sucht das Team vom Tierpark Ströhen am kommenden Sonntag einen Namen.

Ströhen (WB/bös). Alle Jungtiere haben inzwischen im Tierpark Ströhen das Licht der Welt erblickt. Und in diesem Jahr gibt es besonders viel Nachwuchs zu bestaunen. Ob bei den niedlichen Zwergziegen auf der Streichelwiese, den Zwergeseln oder den vielen Vogelarten. Überall kann man bei einem Rundgang beobachten, wie die »Kleinen« die Welt erkunden.

Das gilt auch für die exotischen Tiere wie die fröhliche Lemuren oder die flinken Antilopen, Zebras oder die putzigen Zwergotter, Benettkängurus und für die Raubtiere. Hier gab es bei den Servalen, den Pumas, den Luchsen sowie bei den Polarfüchsen Geburten zu verzeichnen.

Viele Jungtiere werden an Tierparks vermittelt

Das Lemurenmädchen lässt sich auf dem Arm von Tierpflegerin Frauke Niehus streicheln.

»Auch für uns ist das eine herrliche Zeit im Jahr«, freut sich Pfleger Jürgen Grimberg. »Es ist einfach schön zu beobachten, wie die Jungtiere sich entwickeln und für uns auch immer eine Bestätigung, dass die Tiere sich hier wohlfühlen.«, betont Grimberg. »Viele der Jungtiere werden uns irgendwann verlassen und in anderen Zoos und Tierparks in ganz Europa vermittelt. Damit vermeiden wir Inzucht und es ist gewährleistet, dass gerade bei Tieren, die unter Artenschutz stehen, wie die asiatischen Kulan-Esel oder die sibirischen Tiger, die Population gänzlich ausstirbt«, erklärt Dr. Nils Ismer, Tierarzt und Betreiber der Einrichtung.

Natürlich sollen die Tierkinder nicht namenlos in das Leben starten und die Besucher können bei der Namensuche helfen. »Neben Tick, Trick und Track oder Hanni und Nanni bekommen wir jedes Jahr viele weitere tolle Vorschläge, insbesondere von den Kindern«, berichtet Pressesprecherin Yvonne Habermann. »Die Mädchen und Jungen sind sehr viel kreativer als wir und die Auswertung im Anschluss an den Termin fällt uns immer schwer«, sagt Habermann.

Elefanten begrüßen Besucher

Am Sonntag, 12. August, geht es um 14 Uhr los. Treffpunkt im Tierpark ist der Kinderspielplatz. Dort begrüßen die drei Elefanten Mala, Baby und Yumba die Gäste und dann folgt ein Rundgang und alle Tierkinder werden vorgestellt. Jeder Gast bekommt einen Teilnehmerzettel und kann seine Namensvorschläge eintragen. Für die besten Vorschläge gibt es tolle Preise. Die Gewinner erhalten schriftlich Bescheid.

Natürlich werden bei der Taufe auch einige Tierkinder direkt getauft. In diesem Jahr wird vor Ort über den Namen für das kleine Kattababy entschieden, das von seiner Mutter verstoßen und von Tierpflegerin Frauke Niehus großgezogen wurde.

»Die Kleine lebt jetzt schon eine ganze Weile nicht mehr bei mir, sondern bei der Gruppe im Katta-Gehege«, erzählt Niehus ein wenig traurig, da sie in den vielen Wochen der Pflege doch eine große Bindung zu dem Kattakind aufgebaut hat.

»Immer, wenn ich mich dem Gehege nähere, begrüßt sie mich und springt mir schon entgegen«, berichtet Frauke Niehus. »Wenn sie dann eine Weile mit mir gespielt und gekuschelt hat, trollt sie sich wieder zu ihrer Familie – und so soll es ja auch sein.«

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5964497?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F