Di., 12.12.2017

A-Capella Ensemble bietet eine gute Mischung aus Musik und Humor »Nur Stimmen« beeindrucken

Viel mehr als A-Capella-Gesang: Die »Draufsänger– haben bei ihrem Auftritt in der Begegnungsstätte Wehdem auch eine perfekte Bühnenschau geboten. Die Musiker sind früher untre anderem Namen aufgetreten. Sie sind beim Kulturring Stemwede keine Unbekannten mehr.

Viel mehr als A-Capella-Gesang: Die »Draufsänger– haben bei ihrem Auftritt in der Begegnungsstätte Wehdem auch eine perfekte Bühnenschau geboten. Die Musiker sind früher untre anderem Namen aufgetreten. Sie sind beim Kulturring Stemwede keine Unbekannten mehr.

Von Heidrun Mühlke

Stemwede-Wehdem (WB). Mit einer Mischung aus A-Capella-Gesang und Comedy haben die »Draufsänger« 150 Zuschauer begeistert.

Stimmenkünstler ohne Instrumente haben auf Einladung des Stemweder Kulturrings in Wehdem gastiert.

Mit dem A-Capella-Ensemble hatte der Stemweder Kulturring zu einem Konzertabend eingeladen, der mit einer gesunden Mischung aus handgemachten A-Capella-Gesang, Comedy und witziger Bühnenshow etwa 150 Zuschauer begeisterte.

Die gut gelaunten Stimmenkünstler konnten dabei auf jede Art von Instrumenten verzichten und machen in ihrem Programm vor kaum einer Showgröße Halt. Amüsant interpretierten sie Schlager, Jazz, Rock und einige Gassenhauer. Dabei wurden immer wieder eigene Songs mit gängigen Hits gemischt.

Bei all dem hielten die sechs Sänger immer die Balance zwischen Musik, Comedy und Performance sowie zwischen Slapstick und A-Capella-Gesang. Das Programm wurde nie platt oder langweilig, schon gar nicht trivial. Hoher Unterhaltungswert war dem Publikum eingangs versprochen worden – und das Versprechen hielten die »Draufsänger« allemal.

Mehr als zwei Stunden lang begeistert die Truppe das Publikum. Für die redlich verdienten Zugaben bedanken sich die charmanten Sänger anschließend auch am CD-Tisch im Foyer und plaudern liebenswürdig mit den zahlreichen Fans, die nicht weichen wollten.

Kein Wunder, die »Draufsänger« sind für das Stemweder Publikum bei Leibe keine Unbekannten. Doris Schwier, zweite Vorsitzende des Stemweder Kulturrings hatte die singende Formation schon von 1998 bis 2005 fünf Mal, damals noch unter dem alten Namen »Bon Timbre« auf die Bühne der Wehdemer Begegnungsstätte eingeladen.

»Die Sangesbrüder haben uns damals genauso viel Spaß gemacht wie heute«, freute sich Schwier zum Ende des Konzertes und schloss nicht aus, der Bitte der »Draufsänger« nachzukommen, sie erneut für einen musikalisch-unterhaltsamen Abend einzuladen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5351310?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F