Do., 17.05.2018

Aktionen am Hahme-Markt: Kollegen mit und ohne Handicaps arbeiten gut zusammen »Behinderung hat bei uns nichts Trennendes«

Die Rockband »Die Blindfische« hat mit ihrer Musik Kinder und Erwachsene gleichermaßen bestens unterhalten.

Die Rockband »Die Blindfische« hat mit ihrer Musik Kinder und Erwachsene gleichermaßen bestens unterhalten.

Stemwede (WB). »Inklusion von Anfang an« lautete das Motto des jüngsten internationalen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. In Haldem nimmt sich seit Jahren der gemeinnützige Verein Lebensperspektiven mit bunten und abwechslungsreichen Aktionstagen des Themas an.

Jetzt verwandelte sich das Gelände des Hahme Marktes in eine fröhliche Kirmes mit Geschicklichkeitsspielen und Glücksrad. Die nicht nur für Kinder unterhaltsame Rockband »Die Blindfische« trat auf, Imbissbuden und einem Festzelt, in dem sich Aufführungen abspielten, bereicherten das Programm.

Menschen lernen sich bei Aktion kennen

Dass Menschen mit Behinderung in den Kinderhäusern der Stiftung Heilpädagogisches Kinderhaus gGmbH schon als Kinder Betreuung und ein sicheres Zuhause finden, erwähnten Öffentlichkeitsbeauftragter Thomas Cordes und Sozialarbeiter Thomas Ramm in ihren Begrüßungsworten. Außerdem sei Inklusion in der Servicehaus Stemwede gGmbH Alltagsgeschehen. Menschen mit und ohne Behinderung arbeiteten nebeneinander. Unterschiede zwischen Kollegen mit und ohne Behinderung seien oftmals gar nicht wahrzunehmen. Dennoch mache der Protesttag Sinn, begegneten sich hier doch Besucher aus der Gemeinde, aus Nachbarorten, Menschen auf der Durchreise, Bewohner und Betreuer aus den Kinderhäusern und lernten sich kennen.

»Dabei festzustellen, dass eine Behinderung nichts, aber auch gar nichts Trennendes hat und man gemeinsam und mit viel Spaß den Tag verbringt, das ist der Ausdruck des Protestes: Benachteiligung nein danke, Gleichbehandlung ja bitte«, sagte Cordes.

20 Kinder und Erwachsene zeigen Show

Besonders beeindruckten die Aufführungen von »Mimmos Fitness-Kids« und der »Dancing Unicorn«-Truppe. Der für die Kinderhäuser als Fahrer tätige »Mimmo« Poser trainiert mit Kindern, Jugendlichen und Betreuern aus dem Unternehmensverbund seit etwa einem Jahr Kick-Boxen. Das macht selbstbewusst, schafft Kondition mitsamt Körperbeherrschung und fördert diszipliniertes Verhalten. Eine hervorragende Show von etwa 20 Kindern und Erwachsenen war zu sehen.

Svea Bölk, Erzieherin in einem Kinderhaus, führte gemeinsam mit einem Dutzend Jungs und Mädchen eine Tanz-Choreografie auf. Zur Musik von Helene Fischer, Michael Jackson und anderen bekannten Pop- und Schlagerstars sorgten die Tänzerinnen und Tänzer für tolle Stimmung. Eine Zugabe wurde lautstark gefordert und schweißgebadet als auch strahlend rockten die »tanzenden Einhörner« die Bühne ein zweites Mal.

Waren Kinder mit Behinderung auch unter den Kick-Boxern und Tänzern? »Ja, aber das spielte keine Rolle, ganz im Gegenteil: Darauf waren alle sehr stolz. Ein Widerspruch? Nein, lediglich Protesttag 2018«, schreiben die Veranstalter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5744559?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F