Do., 12.07.2018

Kinderkirche beschäftigt sich spielerisch mit der Versuchung Jesu Schweren Stoff leicht verpackt

Farbiger Wüstensand entsteht an der Tischtennisplatte. Mit Bastelarbeiten haben sich die Mädchen und Jungen bei der Kinderkirche in Haldem mit dem Thema »Versuchung« beschäftigt.

Farbiger Wüstensand entsteht an der Tischtennisplatte. Mit Bastelarbeiten haben sich die Mädchen und Jungen bei der Kinderkirche in Haldem mit dem Thema »Versuchung« beschäftigt.

Haldem (WB). Wie schwer das »Nein«-Sagen fallen kann, erlebten Mädchen und Jungen bei der Kinderkirche im Gemeindezentrum Haldem: Im Gottesdienstraum fanden sie zwei Schalen mit Süßigkeiten, die auch nach dem gemeinsamen Frühstück noch gut in ihre kleinen Mägen gepasst hätten. Was für eine Versuchung! Aber die Kinder blieben stark und entschieden sich, auf die Mitarbeitenden der Kinderkirche zu warten und zu fragen.

Dass Versuchungen nicht nur auf Leckereien beschränkt sind, zeigten Emily Ilner und Nina Ertmann, die in die Rolle einer Malerin und einer müden Spaziergängerin schlüpften. Trotz der Warnung »Nicht setzen«, die die Malerin an einem Stuhl angebracht hatte, setzte sich die müde Spaziergängerin auf den sehr zu einer Pause einladenden Stuhl – und blieb prompt auf diesem kleben. Die Rückseite der Warnung »Frischer Kleber« hatte sie nämlich nicht mehr gelesen.

40 Tage Fasten in der Wüste

»Aber nicht nur Kinder und Erwachsene waren Versuchungen ausgesetzt, sondern auch Jesus, der als Mensch unter uns gelebt hat«: Pfarrer Michael Beening erzählte die biblische Geschichte der Versuchung Jesu, wie sie in Matthäus 4, 1-11 geschrieben ist. Beeindruckt zeigten sich die Kinder davon, dass Jesus nach 40 Tagen Fasten in der Wüste dem Versuch widerstand und die Steine nicht in Brot verwandelte, obwohl er es leicht gekonnt hätte.

Im September geht es weiter

Der Gottesdienst klang mit gemeinsamen Liedern aus, aber das Programm ging in Gruppen weiter. Die Kinder nutzen Bilder mit Szenen der biblischen Geschichte, um diese mit farbigem Sand zu gestalten. Zur Erinnerung an die Versuchung in der Wüste stellten die Kinder selbst Zaubersand her, den sie später mit nach Hause nehmen konnten.

Die Kinderkirche in der Kirchengemeinde Dielingen pausiert in den Sommerferien – aber für September freut das Team rund um Pastor Beening auf ein Wiedersehen mit den starken Kindern, die auch »Nein« sagen können.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5899214?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F