Di., 12.12.2017

Technische Probleme sorgen für Ausfall zwischen Warburg und Altenbeken Zug bleibt am Eggetunnel liegen

Den 101 Fahrgästen im beheizten Zug wurde umgehend geholfen.

Den 101 Fahrgästen im beheizten Zug wurde umgehend geholfen. Foto: Ingo Schmitz

Warburg/Altenbeken/Lichtenau (WB/itz/dpa). Die Regionalbahn 11 mit dem Ziel Düsseldorf Hauptbahnhof ist am Dienstagmittag auf der Bahnstrecke zwischen Warburg und Altenbeken direkt hinter dem Eggetunnel in Höhe Herbram-Wald (Lichtenau) mit einem Defekt liegen geblieben.

Nach Aussage des Notfallmanagers der Deutschen Bahn, Heinz Ridder, trat der

technische Defekt bereits innerhalb des Tunnels auf. Mit letzter Kraft habe der Zug noch bis zum Tunnelausgang mit Schritttempo rollen können. Danach fiel das Fahrzeug gegen etwa 12 Uhr komplett aus.

Mitarbeiter der Bahn sowie eine 40 Mann starke Feuerwehrbesatzung rückten aus, um die 101 Fahrgäste zu befreien. Diese sollten zunächst in Busse umsteigen, konnten dann aber um 15 Uhr mit einer Ersatzbahn auf einem benachbarten Gleis weiterfahren.

Verkehr eingleisig

Der liegengebliebene Zug wurde abgeschleppt, der Verkehr verlief am Nachmittag eingleisig. Der Vorfall sorgte zunächst für erhebliche Verspätungen im Bahnverkehr.

Die Ursache für den technischen Defekt war zunächst unklar. Zum Zeitpunkt des unfreiwilligen Halts habe es stark geschneit, sagte Heinz Ridder. Während der Wartezeit sei der Zug beheizt gewesen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5353723?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851060%2F