>

Fr., 19.05.2017

18-Jähriger schleudert in Bad Wünnenberg gegen Sperrgitter an Bushaltestelle Fahranfänger bringt 50 Kinder in Gefahr

Fast hätte ein Fahranfänger einen tragischen Unfall verursacht.

Fast hätte ein Fahranfänger einen tragischen Unfall verursacht. Foto: Jörn Hannemann

Bad Wünnenberg (WB). Mit quietschenden Reifen ist ein Autofahrer in Fürstenberg gegen das Absperrgitter einer Bushaltestelle, an der 50 Kinder warteten, geschleudert. Anschießend ergriff er die Flucht.

Wie die Polizei mitgeteilt hat, gab der 18-Jährige gegen 13.30 Uhr vor dem Schulzentrum im Ortsteil Fürstenberg so viel Gas, dass die Reifen quietschten. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Mercedes und kam von der Fahrbahn ab.

An der Bushaltestelle prallte er dabei gegen ein Schutzgitter, hinter dem etwa 50 Schüler standen. Verletzt wurde niemand.

Obwohl das Auto stark beschädigt wurde, beging der 18-Jährige Fahrerflucht. Er kam später zu Fuß zurück. Sein nicht mehr fahrbereites Auto hatte er einige Straßen weiter abgestellt, es musste abgeschleppt werden.

Die Polizei stellte den Führerschein sicher und leitete ein Strafverfahren ein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4856488?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F2851062%2F