Di., 12.06.2018

Fahrerin übersieht zwischen Haaren und Niederntudorf Gegenverkehr Frontalzusammenstoß mit drei Verletzten

Der rote Opel geriet durch die Wucht des Aufpralls beim Unfall in Brand.

Der rote Opel geriet durch die Wucht des Aufpralls beim Unfall in Brand. Foto: Hanne Hagelgans

Bad Wünnenberg (WB/han). Zwei Frauen und ein zwölfjähriges Kind sind am Dienstag, 12. Juni, bei einem Autounfall schwer verletzt worden. Ihre Fahrzeuge stießen zwischen Haaren und Niederntudorf frontal zusammen.

Wie die Polizei vor Ort mitgeteilt hat, kam die 38-jährige Fahrerin eines Kia gegen 15.40 Uhr aus Richtung Niederntudorf und wollte an einer Kreuzung links in Richtung Atteln und Autobahnauffahrt Borchen-Etteln abbiegen. Dabei übersah sie die Vorfahrt einer entgegen kommenden 41-jährigen Opel-Fahrerin.

Die beiden Autos stießen in der Kreuzung frontal zusammen. Dabei fing der Opel im Motorraum Feuer und geriet in Brand. Die beiden Frauen und ein zwölfjähriges Kind, das mit der 38-Jährigen im Kia unterwegs war, erlitten Verletzungen.

Nach Polizeiangaben waren alle Verletzten ansprechbar und konnten sich selbst aus den Unfallwagen befreien. Sie wurden mit drei Rettungswagen in umliegende Kliniken gebracht.

Der Löschzug Haaren rückte aus, um den brennenden Opel zu löschen. Die Einsatzleitung übernahm Stadtfeuerwehrleiter Martin Liebing. Die Straße zwischen Tudorf und Haaren wurde für die Dauer der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme voll gesperrt und der Verkehr abgeleitet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5814770?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851062%2F