Mi., 13.12.2017

Täter in Paderborn, Borchen, Hövelhof, Lichtenau und Salzkotten unterwegs Fünf Einbrüche in Wohnhäuser

Symbolbild

Symbolbild Foto: dpa

Paderborn (WB). Am Dienstag und in der Nacht zu Mittwoch sind der Polizei in Paderborn, Borchen, Hövelhof, Lichtenau und Salzkotten Wohnungseinbrüche gemeldet worden.

An der Klöcknerstraße in Paderborn wurde der Einbruch in ein Einfamilienhaus am Dienstagmorgen entdeckt. Über Nacht war ein Fenster eingeschlagen worden. Das derzeit unbewohnte Haus wurde nach Wertsachen durchsucht. Entwendet wurde nichts.

Um 17.20 Uhr erwischte ein Hausbewohner in Borchen am Lerchenweg zwei Einbrecher. Der Mann hörte Geräusche aus der Wohnung unter ihm, wo eigentlich derzeit niemand wohnt. Er schaute nach und entdeckte zwei Personen mit Taschenlampen, die sofort die Flucht ergriffen. Der Zeuge alarmierte die Polizei. In der Parterrewohnung war ein Fenster aufgebrochen worden. Die Täter hatten schon einige Schränke und Schubladen durchwühlt, als sie erwischt wurden. Beute hatten sie nicht gemacht.

In Hövelhof waren die Bewohner eines Hauses an der Brandstraße von 7.30 Uhr bis 18.20 Uhr nicht zuhause. Bei ihrer Rückkehr fiel der Einbruch auf. Die Täter waren zunächst durch ein Kellerfenster in das Haus eingedrungen, kamen aber im Keller nicht weiter. Mit einem Stein schlugen die Einbrecher ein Fenster im Erdgeschoss ein und kletterten in die Wohnung. Sie suchten in mehreren Zimmern nach Beute und entwendeten Bargeld. Sie flüchteten durch die Terrassentür.

Mutmaßlicher Einbrecher entdeckt

Ein ähnlicher Fall hat sich in Lichtenau-Henglarn ereignet. Hier waren die Bewohner eines Hauses an der Straße Zum Hottenbergsfeld von 13.30 bis 20.50 Uhr nicht daheim. Als sie zurückkehrten, entdeckten sie die durchwühlten Schränke und Schubladen im Haus. In diesem Fall waren die Täter durch ein aufgehebeltes Fenster in das Haus gelangt. Zur Flucht nutzten sie eine Gartentür. Bargeld und eine hochwertige Armbanduhr ließen sie mitgehen.

Am frühen Mittwochmorgen bemerkte eine Bewohnerin einen mutmaßlichen Einbrecher in Salzkotten an der Kettelerstraße. Die Frau hatte gegen 3.30 Uhr einen Lichtschein im Garten bemerkt und war ins Erdgeschoss gegangen. Sie leuchtete mit einer Taschenlampe aus einem Wintergartenfenster und sah im Lichtkegel einen fremden Mann. Dieser duckte sich und flüchtete über den Hasenweg in den Westring. Die Bewohnerin lief dem Mann ein Stück nach und alarmierte dann die Polizei.

Am Tatort entdeckte die Polizei Spuren eines versuchten Einbruchs und stellte Beweismittel sicher. Der Täter soll 1,85 Meter groß, eventuell etwas größer sein. Es handelte sich um einen südländischen Typ mit normaler Statur und schwarzen Haaren. Er trug eine schwarze Jacke und eine schwarze Hose mit weißen Streifen an den Seiten.

In allen Fällen sucht die Polizei Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge in den Tatortbereichen gesehen haben. Sachdienliche Hinweise erbittet sie unter Telefon 05251/3060.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5355535?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851063%2F