Mi., 04.02.2015

Kennzeichen-Initiative zieht positive Zwischenbilanz BÜR kommt an

Ende November jubelten Ulla Glahe (vorn), Karl Glahe, Rainer Wester, Felix Witte, Adriaan Rhijnsbur, Bernhard Löper und Heinz-Peter Wolff (hinten von links) über die BÜR-Kennzeichen.

Ende November jubelten Ulla Glahe (vorn), Karl Glahe, Rainer Wester, Felix Witte, Adriaan Rhijnsbur, Bernhard Löper und Heinz-Peter Wolff (hinten von links) über die BÜR-Kennzeichen. Foto: Besim Mazhiqi

Büren (WV/han). Mittlerweile gehören sie in Warteschlangen an Ampeln oder auf Parkplätzen schon wieder zum Stadtbild: die Autos mit dem neuen-alten BÜR-Kennzeichen. Gut zwei Monate nach der Wiedereinführung des Altkennzeichens ziehen die Aktiven der Bürgerinitiative eine positive Zwischenbilanz.

Einige Wochen nach der Erstausgabe des »Neuzeit-BÜR« sei die Kennzeichen-Initiative mit der bisherigen Nachfrage zufrieden. Einige hundert Kennungen seien bereits wieder auf der Straße und täglich kämen weitere hinzu, so der Bürener Karl Glahe, der sich mit seinem Salzkottener Mitstreiter Rainer Wester über die Verbreitung des Altkennzeichens freut. »Das Kennzeichen verteilt sich vom Schwerpunkt Büren aus langsam aber sicher auch in der Region«, so Glahe.

Viele Autofahrer hätten den beiden Frontmännern der Bürgerinitiative Fotos von ihren umgemeldeten Autos geschickt. Wobei die Masse der neuen Kennzeichen wohl nicht über Umkennzeichnungen, also einen Wechsel von PB auf BÜR, sondern über die Neuzulassungen von Autos erfolgen werde, so Westers Einschätzung.

Erfahrungswerte sammeln

»Nach den Erfahrungswerten in anderen Landkreisen dauert es etwa zwei bis drei Jahre, bis ein Resümee über das Nutzungsverhalten gezogen werden kann«, hat Wester recherchiert. Viele Autofahrer hätten noch vorsorglich eine Nummer reserviert, was auch weiterhin kostenfrei über die Internetseite des Kreises Paderborns möglich ist. Dort sei das BÜR übrigens auch nicht zu übersehen, seitdem es sogar vor dem PB auf dem Kennzeichen-Muster der Webseite stehen darf. Die Initiative erinnert allerdings daran, dass nicht eingelöste Reservierungen nach 90 Tagen verfallen.

Probleme meldeten Handwerksbetriebe im Raum Büren, die gerne ein BÜR führen möchten, ihre Fahrzeuge aber für die Ummeldung bisher noch nicht für einen halben Tag aus dem Verkehr ziehen konnten, um das Kennzeichen zu wechseln. Dafür sind andere, wie ein im Altkreis aktiver Pflegedienst oder eine Salzkottener Apotheke, schon wieder mit BÜR am Wagen unterwegs.

Die Initiative macht darauf aufmerksam, dass der Preis für das Prägen der beiden Nummernschilder je nach Anbieter kreisweit zwischen 17,50 Euro und 48 Euro schwankt. Bei Fragen rund ums Ummelden und Prägen von Schildern steht die Initiative »BÜR – sei dafür« unter 02951/6906 oder 0160/93097454 (Karl Glahe) für Fragen zur Verfügung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3048554?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851064%2F