>

Mi., 19.08.2015

Hochstiftmuseum in der Wewelsburg eröffnet am Sonntag mit einem Fest Geschichte trifft Moderne

Am Sonntag zur Eröffnung und zum Museumsfest laden Museumsleiterin Kirsten John-Stucke, Landrat Manfred Müller und Maskottchen Falko (Foto oben rechts) ein. Durch das Museum führt unter anderem der wissenschaftliche Mitarbeiter Markus Moors (unten links). Fotos: Jörn Hannemann

Am Sonntag zur Eröffnung und zum Museumsfest laden Museumsleiterin Kirsten John-Stucke, Landrat Manfred Müller und Maskottchen Falko (Foto oben rechts) ein. Durch das Museum führt unter anderem der wissenschaftliche Mitarbeiter Markus Moors (unten links). Fotos: Jörn Hannemann

Von Bernhard Liedmann

Büren (WB). Ansprechend, informativ und spannend. Diese gelungene Mixtur eines modernen Museums verspricht das modernisierte historische Hochstiftmuseum in der Wewelsburg. Mit der Neueröffnung wird am Sonntag auch das Museumsfest gefeiert.

Mit inzwischen 90.000 Besuchern das zweitgrößte Museum im Kreis Paderborn, war die geschichtliche Sammlung nach 20 Jahren in die Jahre gekommen. 833.000 Euro wurden in die Modernisierung investiert, um die Geschichte der Region zu präsentieren. Der Museumsmuff ist dabei verschwunden. Unter anderem wurden Stellwände vor den Fenstern entfernt, um auf 1500 Quadratmetern die 2000 Exponate attraktiv zu präsentieren.

Neues Konzept

»Mit dem neuen Texttafelsystem kann der Besucher schnell entscheiden, wie viel er lesen möchte«, sagt Museumsleiterin Kirsten John-Stucke zu dem neuen Konzept, das auch mit Hörspiel, Entdeckerebene, farbigen Akzenten oder großen Schlagzeilen in den 29 Ausstellungsräumen arbeitet. Sitzbänke laden zum Schmökern in Büchern zu den Themen oder Objekten ein, zu einzelnen Episoden kann sich der Besucher auch Filme ansehen.

Neues Maskottchen

Mit der neuen Konzeption hat auch das neue Maskottchen des Museums und der Burg seine Premiere. Der Falke »Falko« ist aber nicht nur als kleines Stofftier zu erwerben, sondern lädt die Kinder zu einem spannenden und zugleich informativen Suchspiel durch das Museum ein. In den Schränken und Schubladen, auf denen Falko als Deko-Figur klebt, darf eifrig gesucht und entdeckt werden. Das Maskottchen in Natura kann allerdings nur beobachtet werden: In der Fassade der Burg nisten zwei Falken.

Zehn Themenbereiche führen durch alle Bereiche des Lebens im Hochstift. Spannend sicherlich auch für Erwachsene der medizinische Kräuter-Bereich mit einer »Schnüffeltheke«.

Museumsfest am Sonntag

Verbunden ist die Neueröffnung mit einem Museumsfest zum 90-jährigen Bestehen des Museums am Sonntag. Von 11 bis 18 Uhr wird eine Zeitreise durch die vergangenen 90 Jahre geboten unter anderem mit einer richtigen Modenschau durch diese Zeit und einer Präsentation von Floristiktrends aus 90 Jahren.

Bei den Vorführungen wird eine Falknerei dabei sein, außerdem gibt es historische Mitmachspiele für Kinder wie Armbrust- oder Bogenschießen. Eine Attraktion ist sicherlich auch die Besteigung des Nordturms in der jetzigen Jugendherberge, und ein besonderes Selfie können die Museumsbesucher mit einem Austin aus dem Jahr 1925 machen, dem Geburtsjahr des Museums.

Auf einer Außenbühne werden die Kreismusikschule, der Frauchenchor »Fine Art« und Songwriter Matthias Lüke unterhalten. Mit Informationsständen sind auch die Kreisfahrbücherei und die Touristikzentrale Paderborner Land vertreten. Diverse kulinarische Angebote sind natürlich ebenso im Angebot, diese sind aber aktuell und nicht 90 Jahre alt.

www.wewelsburg.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3454028?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F2851064%2F