Fr., 12.01.2018

Mitmachen ist noch möglich: Jugendprojekt beginnt in Büren Musik soll Brücken bauen

Haben das Projekt vorbereitet (von links): Musikpädagogin Lina Pickhardt, Slawomir Lewitzki (Jugendpflege), Christoph Horst (AWO) und Norman Hansmeyer (Jugendpflege).

Haben das Projekt vorbereitet (von links): Musikpädagogin Lina Pickhardt, Slawomir Lewitzki (Jugendpflege), Christoph Horst (AWO) und Norman Hansmeyer (Jugendpflege).

Büren (WB). »Inter Büren – schreib dein Lied«: Ein Jugend-Musikprojekt mit diesem Titel startet in der kommenden Woche im Treffpunkt 34. Kurzentschlossene können noch mitmachen.

Wo unterschiedliche Sprachen eine Verständigung schwierig machen, kann die Musik Brücken bauen: Diese Idee steht hinter dem Projekt, das einerseits auf Jugendliche mit osteuropäischem oder russischem Hintergrund, andererseits auf Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien zielt. Doch auch alle anderen Interessierten zwischen 14 und 21 Jahren können bei der Gemeinschaftsaktion der Stadtjugendpflege Büren und dem AWO-Kreisverband Paderborn mitmachen. Die Zahl der Teilnehmer ist allerdings auf zwölf begrenzt.

Gemeinsam sollen sie einen Song in deutscher und englischer Sprache erarbeiten werden, in dem es um die Erfahrung gehen soll, der beiden Gruppen gemeinsam ist und die sie verbindet: das eigene oder das Heimatland der Eltern verlassen und anderswo ganz neu anfangen zu müssen.

Mitmachen können und sollen ausdrücklich auch Jugendliche, die noch keine musikalische Vorerfahrung haben. Musikpädagogin Lina Pickhardt begleitet das Projekt und liefert Anregungen und Anleitung.

Geprobt wird ab Donnerstag, 18. Januar, jeweils in der Zeit von 18 bis 19.30 Uhr im Treffpunkt 34, Bahnhofstraße 34 in Büren. Geplant sind zwölf Treffen zwischen Januar und Mai. Anschließend soll das gemeinsam erarbeitete Stück natürlich auch gemeinsam aufgeführt werden. Bei welcher Gelegenheit, steht allerdings noch nicht fest. Denkbar wären eine Veranstaltung der Flüchtlingshilfsgruppe »Büren ist bunt« oder auch die »School´s-out-Party«, zu der die Jugendpflege Büren stets zum Beginn der Sommerferien einlädt. Neben dem eigentlichen Musikstück soll auch ein Video entstehen, das im Internet auf Youtube und Snapchat veröffentlicht werden soll. Beim Videodreh, der zum Abschluss vorgesehen ist, könnten sich möglicherweise auch noch weitere interessierte Jugendliche einbringen.

Gesucht wird für die Proben zwischen Januar und Mai noch ein Keyboard. Wer leihweise eines zur Verfügung stellen kann, kann sich an die städtische Jugendpflege in Büren wenden.

Das Projekt »Inter Büren – schreib dein Lied« wird von der Liz-Mohn-Kultur- und Musikstiftung als eines von 14 Projekten finanziell gefördert. Deutschlandweit hatten sich 103 Einrichtungen, Schulen und Vereine um eine Förderung beworben, Büren war unter den Gewinnern. Schwerpunkte der Stiftungsarbeit sind die Förderung des Opern-Gesangsnachwuchses sowie die Musikerziehung. Außerdem setzt sich die Stiftung für ein besseres Verständnis zwischen Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund ein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5419487?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851064%2F