Mo., 09.07.2018

Männer wollten vom Dach springen Fluchtversuch aus Abschiebegefängnis in Büren vereitelt

Im Anschluss an das Freitagsgebet hätten beide Männer den mit Nato-Stacheldraht gesicherten Zaun überwunden und das Dach der Anstalt erklommen.

Im Anschluss an das Freitagsgebet hätten beide Männer den mit Nato-Stacheldraht gesicherten Zaun überwunden und das Dach der Anstalt erklommen. Foto: dpa/Archiv

Büren (dpa). In Nordrhein-Westfalens einziger Abschiebe-Haftanstalt in Büren ist ein Fluchtversuch von zwei Nordafrikanern vereitelt worden. Dabei sei niemand verletzt worden, teilte das NRW-Flüchtlingsministerium am Montag mit.

Der Vorfall habe sich bereits am vergangenen Freitag ereignet: Im Anschluss an das Freitagsgebet hätten beide Männer den mit Nato-Stacheldraht gesicherten Zaun überwunden und das Dach der Anstalt erklommen.

Bevor sie vom Dach springen und türmen konnten, seien aber ausreichend Kräfte zur Stelle gewesen. Einer der beiden Männer habe daraufhin sofort aufgegeben, der zweite habe nach einer Weile dazu überzeugt werden können. Einer der beiden Männer sei in Deutschland mehrfach strafrechtlich in Erscheinung getreten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5893613?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851064%2F