>

Mo., 27.11.2017

Architekt Alhäuser stellt Siegerbeitrag für den Neubau des Delbrücker Rathauses vor »Das Gebäude spricht zu allen Seiten«

Architekt Philipp Alhäuser erläutert seinen Siegerbeitrag beim Architektenwettbewerb fürs neue Delbrücker Rathaus am Himmelreich.

Architekt Philipp Alhäuser erläutert seinen Siegerbeitrag beim Architektenwettbewerb fürs neue Delbrücker Rathaus am Himmelreich. Foto: Jürgen Spies

Von Meike Oblau

Delbrück (WB). Ein »Rathaus ohne Rückseite« – das planen die Architekten Philipp und Paul P. Alhäuser aus Elkenroth (Westerwald) fürs Delbrücker Himmelreich. Bei der Preisverleihung des Architektenwettbewerbs stellten sie am Montag ihren Siegerentwurf vor. Baubeginn könnte im Frühjahr 2019 sein.

Bürgermeister Werner Peitz erinnerte daran, wie es zum Beschluss, ein neues Rathaus zu bauen, kam: Das Rathaus Marktstraße wird derzeit schon zu zwei Dritteln schulisch genutzt und soll nach Fertigstellung des Rathaus-Neubaus komplett an die Gesamtschule übergeben werden. Das kleine Rathaus an der Langen Straße ist nur bis 2021 angemietet. Um diese Mietkosten zu sparen und der Gesamtschule ein Gebäude am Schulzentrum zur Verfügung stellen zu können, soll nun ein neues Rathaus her.

So könnte das neue Rathaus am Himmelreich aussehen. Foto: Architekturbüro Alhäuser

365 Architekturbüros hatten Interesse gezeigt, das neue Rathaus zu bauen. Das Preisgericht inspizierte vergangene Woche Donnerstag 22 Entwürfe und kürte den von Philipp und Paul P. Alhäuser zum Sieger.

Das von ihnen geplante fünfeckige Gebäude hat keine echte Rückseite und große Fenster. »Es spricht zu allen Seiten«, beschreibt Philipp Alhäuser den Entwurf, »es wird ein Rathaus im Park«. Die Stadt habe, sagte Bürgermeister Werner Peitz, bei der Auslobung des Wettbewerbs wenig Vorgaben gemacht, aber Wert darauf gelegt, dass eine »grüne Mitte« am Himmelreich erhalten bleibe: »Die Platzgestaltung lag uns sehr am Herzen.« Das Grundstück, sagte Philipp Alhäuser, biete großes Potenzial.

Am Donnerstag, 30. November, wird er detailliertere Auskunft im Umwelt-, Bau- und Planungsausschuss (18.30 Uhr, Stadthalle) geben. Wer sich alle 22 eingereichten Entwürfe des Architekten anschauen möchte, hat ab sofort Gelegenheit dazu. Bis Mitte Dezember sind alle Wettbewerbsbeiträge im Rathaus Marktstraße ausgestellt.

Einen weiteren Bericht dazu lesen Sie am Dienstag, 28. November, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Delbrück.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5316940?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F2851065%2F