So., 04.02.2018

Fünfstündige Karnevalsitzung mit Prinzenproklamation in Delbrück-Anreppen Römer sind ganz närrisch

Stefan I. Lübbemeier, hier mit Sängerin Annika Vieth auf der Bühne, ist jetzt ein Jahr lang ranghöchster Repräsentant des Karnevalvereins Römernarren Anreppen.

Stefan I. Lübbemeier, hier mit Sängerin Annika Vieth auf der Bühne, ist jetzt ein Jahr lang ranghöchster Repräsentant des Karnevalvereins Römernarren Anreppen. Foto: Axel Langer

Delbrück (WB/al). Der Karnevalverein Römernarren im Delbrücker Ortsteil Römernarren hat einen Prinzen: Stefan I. Lübbemeier.

Stefan I. Lübbemeier genoss am Samstagabend den Moment des Einzugs und der nachfolgenden Proklamation sichtlich. Der 35-Jährige strahlte über das ganze Gesicht. In waschechtem Latein verkündete der Vorsitzende des Anreppener Karnevalvereins Römernarren, Hans-Jürgen Hering, den Namen des neuen Prinzen. Die Proklamation war einer der stimmungsvollen Höhepunkte eines rund fünfstündigen Spitzenprogramms.

Der neue Anreppener Prinz Stefan I. Lübbemeier wohnt gemeinsam mit Ehefrau Sabrina in der Straße »Auf dem Kamp« in Anreppen. Als Forstmaschinenführer ist er beim Forstunternehmen Bernhard Wulf in Kleinenberg tätig.

»Während Boke einen Ofenbauer als Prinzen hat, können wir mit unserem Prinzen das nötige Holz liefern. Das nennt man doch mal Zusammenhalt unter den Lippedörfern« schmunzelte Sitzungspräsident Andreas Mikolajczak.

Der verabschiedete Prinz Fabian Maduch wurde in den Prinzenclub aufgenommen.

Im Laufe des Abends sprachen die Römernarren einige besondere Ehrungen aus; so erhielt der ehemalige Kassenwart Heinz Relard die AKV-Ehrennadel in Silber; außerdem verabschiedete der Elferrat mit Marina Kämper, Simone Schmidt, Anja Hüser und Kristin Korsmeier gleich vier langjährige Trainerinnen der Blauen und der Roten Garde. Hans-Jürgen Hering dankte den kreativen Stützen der Garde für ihren Einsatz.

Letztmalig stieg Elferratsmitglied Hubert Kämper in die Bütt. 25 Jahre lang brachte er die Römernarren zum Lachen.

Die Paderborner Shopping-Queen-Folge stand beim Auftritt von Mechtild Troja als Erna Schimmelpfennig Pate. »Dick ist schick. Schönheit bracht halt ihren Platz«, stellte sie fest und bewies, dass sie die Shopping-Queen der Anreppener Herzen ist.

Als Dorfsheriff hatte Uli Gockel die Lage im Griff. Tolle Showtänze steuerten die Formationen »Shiva« und die »Hurricanes«, aber auch die Grün-Weißen Lippehüpfer bei. Das Männerballett brachte Schneewittchen und die sieben Zwerge auf die Bühne. Mit toller Stimme heizte Annika Vieth den Jecken in der Dorfhalle ordentlich ein. Top-Gardetänze zeigten die Kinder-, die Jugend- und die Prinzengarde. In neuem Kostüm überzeugte auch Solomariechen Pia Steffens. Eine ungewöhnliche Interpretation der Tritsch-Tratsch-Polka steuerte die Spielschar der kfd bei. Gegen Mitternacht ging’s mit der Party weiter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5484149?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F