>

Do., 23.06.2016

Zehn Religionsgemeinschaften beteiligen sich am »Glaubensgarten« Kirche mal ganz anders

Stellten am Donnerstag erstmals ein Modell des Glaubensgartens vor (von links): Georg Kersting (kath. Pastoralverbund Bad Lippspringe-Schlangen), Kerstin Heibrock (ev. Kirchengemeinde), LGS-Geschäftsführerin Erika Josephs, Ute Hermann-Lange (kath. Pastoralverbund Bad Lippspringe-Schlangen), Modjgan Bidardel (Bahai-Gemeinde ), Rainer Fromme (kath. Dekanat Paderborn), Ralf Bent (Neuapostolische Kirche), Major Singh (Sikh-Verband) und Antje Lütkemeier (ev. Kirchengemeinde).

Stellten am Donnerstag erstmals ein Modell des Glaubensgartens vor (von links): Georg Kersting (kath. Pastoralverbund Bad Lippspringe-Schlangen), Kerstin Heibrock (ev. Kirchengemeinde), LGS-Geschäftsführerin Erika Josephs, Ute Hermann-Lange (kath. Pastoralverbund Bad Lippspringe-Schlangen), Modjgan Bidardel (Bahai-Gemeinde ), Rainer Fromme (kath. Dekanat Paderborn), Ralf Bent (Neuapostolische Kirche), Major Singh (Sikh-Verband) und Antje Lütkemeier (ev. Kirchengemeinde).

Bad Lippspringe (WB/per). Das hat es auf einer Landesgartenschau noch nicht gegeben: Zehn Religionsgemeinschaften beteiligen sich mit einem gemeinsamen Projekt an der Großveranstaltung. Ein Ziel des »Glaubensgartens«: Vorurteile abbauen.

LGS-Geschäftsführerin Erika Josephs sprach bei der Vorstellung des Vorhabens von einem »Leuchtturmprojekt«. Ob Christentum, Judentum, Islam, Buddismus, Sikh, Hindu oder Bahai – sie alle werden im Zentrum des Landesgartenschaugeländes eigene vier mal vier Meter große Gärten gestalten.

»Jede Glaubensgemeinschaft gestaltet ihren Garten selbst. Gemeinsam ist aber allen, dass die jeweiligen theologischen Spezifika sichtbar gemacht werden«, sagt die evangelische Pfarrerin Antje Lütkemeier . Im Zentrum der kreisförmig angelegten Gärten befindet sich ein knapp 100 Quadratmeter großes Gebäude, in dem während der Landesgartenschau Veranstaltungen wie Diskussionsrunden und Konzerte, aber auch Andachten und religiöse Feste stattfinden werden. Sowohl Gärten als auch das Hauptgebäude stammen aus der Feder des Paderborner Architekten Uwe Balhorn.

Nicht immer nur eitel Sonnenschein

Den Grundstein für das religiöse Miteinander ist in Bad Lippspringe bereits zur Jahrtausendwende gelegt worden. »Seinerzeit haben sich fast alle Glaubensgemeinschaften an einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe gegen Rechts beteiligt«, erinnert Modjgan Bidardel von der Bahai-Gemeinde. Daraus entstanden ist später dann das Gebet der Religionen.

Dennoch sei auch untereinander nicht immer nur eitel Sonnenschein, betont Antje Lütkemeier: »Wir sind natürlich nicht immer einer Meinung. Und manchmal sind die Auseinandersetzungen wirklich harte Arbeit.« Doch genau darum geht es ja auch, sagt Rainer Fromme vom katholischen Dekanat Paderborn: »Wir wollen nicht polarisieren, sondern suchen den Dialog.« Und Ute Hermann-Lange (kath. Pastoralverbund Bad Lippspringe-Schlangen) ergänzt: »Was uns fremd ist, macht uns Angst. Deswegen sind die Glaubensgärten eine gute Gelegenheit, einander kennenzulernen.«

Nerv der Zeit

Auf 250.000 bis 280.000 Euro belaufen sich die Kosten für das Projekt. Rund 200.000 Euro sind durch Zuschüsse der religiösen Dachverbände und Spenden bereits abgedeckt. »Den Rest wollen wir mit weiteren Aktionen und Zuwändungen aufbringen«, sagt der katholische Pfarrer Georg Kersting. In wenigen Wochen sollen die Bagger anrücken, damit das Hauptgebäude spätestens im Oktober fertig ist.

In einer Zeit, in der im Namen der Religion Kriege geführt werden, glauben die Beteiligten, den Nerv der Zeit getroffen zu haben. »Wir möchten zeigen, dass Religion nicht nur der Stein des Anstoßes sein kann, sondern verstehen die Glaubensgemeinschaften als Brücke des Friedens. Wir scheuen uns nicht vor der Diskussion, wollen aber das Verbindende und nicht das Trennende herausstellen«, sagt Antje Lütkemeier.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4103528?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F4568258%2F