>

Di., 26.09.2017

Zwei Unternehmen aus Paderborn verlieren zusammen mehr als 100.000 Euro Firmen fallen auf Betrüger rein

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: dpa

Paderborn (WB). Mit einer perfiden Masche haben Betrüger mehr als 100 000 Euro von einem Unternehmen aus dem Kreis Paderborn ergaunert. Die Täter hatten sich als Firmengeschäftsführer ausgegeben und Überweisungen in fünfstelliger Höhe veranlasst.

Bereits im Juni hatte nach Polizeiangaben eine weitere Paderborner Firma mehr als 30.000 Euro an die Betrüger verloren. Da die Ermittlungen laufen, will die Polizei keine weiteren Details zu den Taten veröffentlichen.

Die Polizei macht auf eine Informationskampagne des Bundeskriminalamtes (BKA) aufmerksam. Sie warnt Unternehmen vor dieser Betrugsmasche, die aus den USA herüberschwappt und »CEO-Fraud« genannt wird. CEO ist die Abkürzung für »Chief Executive Officer« – die amerikanische Bezeichnung für Geschäftsführer. Fraud heißt übersetzt Betrug.

Laut BKA verschafften sich die professionellen Täter viele Informationen über das Unternehmen, an dessen Vermögen sie wollen. Sie finden Fakten in Wirtschaftsberichten, im Handelsregister, auf der Firmen-Internetseite oder in Werbebroschüren. Ihr Augenmerk liege besonders auf Angaben zu Geschäftspartnern und künftige Investments. Über E-Mail leiten die Betrüger die Erreichbarkeiten von Mitarbeitern her. »Soziale Netzwerke, in denen Mitarbeiter ihre Funktion und Tätigkeit oder persönliche Details preisgeben, stellen ebenfalls eine wichtige Informationsquelle dar.

Die Täter, so das BKA weiter, nehmen mit dem ›ausgeforschten‹ Mitarbeiter Kontakt auf und geben sich als Leitende Angestellte, Geschäftsführer oder Handelspartner aus«, teilt Polizeisprecher Michael Biermann mit. Dabei fordern sie unter Hinweis auf eine angebliche Unternehmensübernahme oder angeblich geänderter Kontoverbindungen den Transfer eines größeren Geldbetrages auf Konten im Ausland. In mindestens zwei Fällen hatten sie damit Erfolg.

Nach BKA-Angaben hätten die Betrüger mit der »CEO-Fraud«-Masche in den vergangenen Monaten mehrere Millionen Euro bundesweit erbeutet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5182353?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F2512560%2F