>

Do., 12.10.2017

Vier Unfälle in Paderborn-Neuenbeken legen Berufsverkehr zeitweise lahm Mehrere Karambolagen auf der B64

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: Sebastian Schwake

Paderborn-Neuenbeken (WB).  Ein Vorfahrtsunfall hat am Donnerstagmorgen im dichten Berufsverkehr auf der B64 zu drei weiteren Auffahrunfällen geführt. Verletzt wurde dabei niemand. Der Verkehr kam durch die Unfälle teilweise zum erliegen.

Gegen 07.20 Uhr fuhr ein 22-jähriger BMW-Fahrer auf der K1 aus Dahl kommend zur B64, wie die Polizei mitteilt. An der Kreuzung missachtete er die Vorfahrt eines von Paderborn in Richtung Bad Driburg fahrenden Mercedesfahrers (50), weshalb es zur Kollision im Kreuzungsbereich kam. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Wegen des Unfalls und dem starken Verkehrsaufkommen kam es auf der B64 in Richtung Paderborn zu Verkehrsstockungen. Nur etwa eine Minute nach dem Vorfahrtsunfall ereignete sich 50 Meter vor der Kreuzung der erste Auffahrunfall. Ein Ford prallte dabei auf einen BMW. Wenig später kam es am Übergang von zwei auf eine Fahrspur in Richtung Paderborn zu zwei weiteren Unfällen. Ein Mercedes fuhr auf einen Nissan auf und ein Golf auf einen Skoda. Den Sachschaden bei den drei Auffahrunfällen schätzt die Polizei auf rund 13.000 Euro. Durch die vielen Verkehrsunfälle kam der Verkehr stellenweise kurz zum Stillstand.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5218059?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F2512560%2F