Mi., 03.01.2018

Eva Littlejohn bleibt Vorsitzende der CDU-Nachwuchsorganisation – Politik soll auch Spaß machen Junge Union setzt auf Kontinuität

Der neue JU-Vorstand: (von links) Christoph Batke, Oliver Gottschling, Rabea Wolf, Eva Littlejohn, Kris Holtgrewe, Raphaela Kohze, Frederik Thuß, Rowena Buchmann und Kevin Gniosdorz.

Der neue JU-Vorstand: (von links) Christoph Batke, Oliver Gottschling, Rabea Wolf, Eva Littlejohn, Kris Holtgrewe, Raphaela Kohze, Frederik Thuß, Rowena Buchmann und Kevin Gniosdorz.

Paderborn (WB). Die Vorsitzende der Jungen Union (JU) in der Paderborner Kernstadt heißt für weitere zwei Jahre Eva Littlejohn. Einstimmig wurde die 29-jährige Lehrerin jetzt von den Mitgliedern der jungen Christdemokraten bestätigt.

Auch im Gesamtvorstand geben zukünftig verstärkt junge Frauen den Ton an, denn 55 Prozent des neuen JU-Teams sind weiblich. Gewählt wurden als stellvertretende Vorsitzende Daniela Müller und Daniel Frese. Weiterhin werden Artjom Gabriel Dreier (Schriftführer), Christoph Batke, Rowena Buchmann, Oliver Gottschling, Raphaela Kohze, Frederik Thuß, Dorothea Witte und Rabea Wolf im Vorstand mitarbeiten.

In ihrem Bericht fasste Littlejohn die zurückliegende Vorstandszeit der vergangenen zwei Jahre zusammen, die vor allem von der aktiven Wahlkampfmitarbeit der JUler im Landtags- und Bundestagswahlkampf geprägt war, aber auch von Bildungsveranstaltungen wie zum Beispiel einem politischen Filmabend zur Paderborner Stadtgeschichte oder auch geselligen Events wie zum Beispiel Maiwanderungen.

Alle neuen Vorstandsmitglieder wurden mit großen Mehrheiten gewählt und stiegen in den anschließenden, traditionellen »Weihnachtsgesprächen« gemeinsam mit den etwa 50 anwesenden Mitgliedern in eine spannende Diskussion mit dem Paderborner Theologieprofessor Dr. Stefan Kopp ein. Der gebürtige Österreicher forderte die jungen Christdemokraten nach einem Vortrag zur Diskussion unter anderem über Fragen des Zeitgeistes und den heutigen Wert des »C« in der CDU auf.

Wie schon im Vorjahr kamen auch etliche Kleider- und Schuhspenden für den guten Zweck zusammen, wie gewohnt hatten die JU-Mitglieder zu der Veranstaltung im Advent ihre Schränke aufgeräumt, um damit Gutes zu bewirken. »Wir werden auch zukünftig die Politik unserer Mutterpartei in und für Paderborn konstruktiv und kritisch begleiten und darauf achten, dass die politischen Vorstellungen der jungen Generation weiterhin Gehör finden. Dabei werden wir uns wie gehabt nicht in Hinterzimmern verkriechen, sondern auch den Spaß am politischen Diskutieren nicht zu kurz kommen lassen«, gab Eva Littlejohn die Marschroute vor.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5397334?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F