Fr., 02.02.2018

Lena Dehrendorf erzählt vom Shopping-Queen-Dreh in Paderborn »Keine Spur von Zickerei«

Lena, Mirjana, Gudrun, Anika und Anna (von links) waren als Kandidatinnen für die TV-Show »Shopping Queen« eine Woche lang in Paderborner Modegeschäften unterwegs. Wer gewonnen hat, erfahren Fernsehzuschauer von Montag an.

Lena, Mirjana, Gudrun, Anika und Anna (von links) waren als Kandidatinnen für die TV-Show »Shopping Queen« eine Woche lang in Paderborner Modegeschäften unterwegs. Wer gewonnen hat, erfahren Fernsehzuschauer von Montag an. Foto: MG RTL D/Constantin Ent.

Von Hanne Hagelgans

Paderborn (WB). Wer die erste Paderborner »Shopping Queen« wird, können Fernsehzuschauer von Montag an miterleben. Gespannt auf die Ausstrahlung der Show mit Designer Guido Maria Kretschmer ist auch Lena Dehrendorf, die dem Westfalen-Blatt von ihren Erfahrungen als Kandidatin erzählt hat.

Eine anstrengende, aber schöne Woche habe sie erlebt, als das Team des Senders Vox im September im Paderborner Land Station machte, erzählt die 27-Jährige, die im lippischen Horn wohnt.

300 modebegeisterte Bewerberinnen

»Ich hätte nie damit gerechnet, dass ich genommen werde«, verrät sie. Immerhin hatten sich mehr als 300 modebegeisterte Frauen beim Casting beworben. Doch Lena meisterte die erste und auch die weiteren Castingrunden, zu denen ein ausführlicher Fragebogen und Probe-Dreharbeiten bei ihr zu Hause gehörten.

Ihr Lebensgefährte sei zunächst skeptisch gewesen, Fremde ins Haus und Leben der Familie zu lassen, erzählt die Mutter zweier Kinder im Alter von zwei und fünf Jahren. Denn während die Kandidatin an ihrem Shopping-Tag mit 500 Euro und vier Stunden Zeit auf die Jagd nach ihrem Outfit geht, dürfen sich die Mitbewerberinnen bei ihr zu Hause umsehen.

»Man darf aber festlegen, wo Sperrzone ist. Und das ist auch absolut respektiert worden«, erzählt Lena. Und obwohl sich ein Filmteam von zwölf Leuten im Haus aufgehalten habe, sei nach Ende der Dreharbeiten alles perfekt aufgeräumt hinterlassen worden.

Zickereien: Fehlanzeige!

Ins Schwärmen gerät die 27-Jährige, wenn sie von ihren Mitbewerberinnen erzählt. Keine Spur von Konkurrenzkampf oder Zickereien habe es gegeben, ganz im Gegenteil: »Wir sind Freundinnen geworden.« Und auch mit dem sympathischen Filmteam seien die Kandidatinnen im Laufe der langen Drehtage eng zusammengewachsen.

Ihren Shopping-Tag fand Lena anstrengender als erwartet. »Ich habe vorher gedacht: Vier Stunden Zeit, das reicht doch für drei Outfits.« Doch jedes Teil, das aus dem Regal genommen werde, müsse aus mehreren Perspektiven gefilmt werden. »Das ist ein echter Zeitkiller«, weiß Lena. So schaffte sie es zum Schluss nicht mehr, noch ein Accessoire zu kaufen, das sie sich für den perfekten Look gewünscht hatte.

Gemeinsames Hobby

Ganz begeistert schaut sie auf das Finale im Berliner Atelier von Guido Maria Kretschmer zurück. »Er war einfach klasse und so herzlich«, erzählt sie. Auch als die Kameras längst aus waren, habe er sich noch Zeit für seine Besucherinnen genommen. Und ein Gesprächsthema abseits der Mode hatten die junge Mutter und der Designer auch gleich: Denn beide sind begeisterte Reiter.

Wie sie mit ihrem Outfit zum Thema »Überzeuge in einem stylischen Look rund um deine neue Jogginghose« abgeschnitten hat, darf Lena nicht verraten. »Shopping Queen« aus Paderborn ist Montag bis Freitag, 5. bis 9. Februar, um 15 Uhr auf Vox zu sehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5478620?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F