Do., 15.02.2018

Jahrestagung des KFD-Diözesanverbandes Gottesdienst im Modehaus

Statt auf der Kirchenbank haben 50 Bezirks-und Regionalleiterinnen aus dem gesamten Bistum auf Stühlen inmitten von Kleiderständern Platz genommen. Der experimentelle Gottesdienst im Modehaus Klingenthal war der Höhepunkt der zweitägigen Jahrestagung.

Statt auf der Kirchenbank haben 50 Bezirks-und Regionalleiterinnen aus dem gesamten Bistum auf Stühlen inmitten von Kleiderständern Platz genommen. Der experimentelle Gottesdienst im Modehaus Klingenthal war der Höhepunkt der zweitägigen Jahrestagung.

Paderborn (WB). Zwischen Kleidern, Mänteln und T-Shirts haben 50 Frauen einen Gottesdienst gefeiert. Statt in einer Kirche, kamen sie im Modehaus Klingenthal zusammen.

Der Gottesdienst gehörte zum Programm der Jahrestagung des Diözesanverbandes Paderborn der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (KFD). Dazu begrüßte Diözesanvorsitzende Katharina Brechmann 50 Bezirks-und Regionalleiterinnen im Bildungs- und Gästehaus Liborianum in Paderborn. Als Höhepunkt des zweitägigen Treffens erlebten die KFD-Verantwortlichen den experimentellen Gottesdienst bei Klingenthal.

Gottesdienst im Modehaus

Mit ihrer Idee, den Gottesdienst in einem Modehaus zu feiern, wandten sich Christa Mertens, Geistliche Begleiterin im Verband, Diözesanpräses Roland Schmitz und die Diözesanvorsitzende Katharina Brechmann an Norbert Frericks. Der Geschäftsstellenleiter des Paderborner Kaufhauses Klingenthal freute sich darüber und im Namen aller Verantwortlichen rollte er den Besucherinnen den sprichwörtlichen KFD-roten Teppich aus. Auch die Mitarbeiter waren willkommen.

Barbara Liedtke aus der Herz-Jesu-Gemeinde in Paderborn begleitete den Gottesdienst musikalisch. Biblische Textstellen in Bezug auf das, was die Menschen kleidet und anzieht, Fürbittgebete gekoppelt an Werbeanzeigen in Frauenzeitschriften und besondere Alltagsfotos in Verbindung mit spirituellen Zitaten der Kommunikationsdesignerin Eva Jung sorgten für viele Überraschungsmomente. Die Teilnehmerinnen waren sich einig, an einem ganz besonderen Gottesdienst teilgenommen und auf diese Weise die Botschaft Jesu in den Alltag und die Lebenswelten von Frauen hineingeholt zu haben. Inhaltlicher Schwerpunkt der Jahrestagung waren die anstehenden Neuwahlen in den Bezirken.

Große Herausforderungen

Die Besetzung der Bezirksvorstände und der Gewinn neuer Mitglieder stellen den Verband vor große Herausforderungen. Wie alle Parteien, Vereine und Gruppierungen hat auch die KFD Probleme, Verantwortungsbewusste für Vorstandsposten zu finden. Katharina Brechmann stellte die Bedeutung der KFD-Bezirksteams heraus: »Sie betreuen flächendeckend 650 pfarrliche KFD-Gemeinschaften, schaffen Kontakte für die Ortsgruppen, sind Ansprechpartnerinnen in Verbandsfragen und bieten vielfältige Programme an. Zudem bewerben sie Aktionen und Veranstaltungen auf Diözesan- und Bundesebene. Unterstützung und Begleitung erhalten sie von unseren ehrenamtlichen Frauen des Diözesanleitungsteams und von unserer Diözesangeschäftsstelle.«

Diözesanreferentin Marita Melzer lud zu einem Marktplatz der Möglichkeiten ein. Lebhaft tauschten sich die Teilnehmerinnen der Tagung zu unterschiedlichen Fragestellungen aus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5526094?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F