Di., 13.03.2018

27-jähriger Mann greift Bundespolizisten an Angriff auf Polizisten im Bahnhof

Symbolbild

Symbolbild

Paderborn (WB). Ein 27 Jahre alter Mann hat am frühen Sonntagmorgen um 3.15 Uhr im Paderborner Hauptbahnhof einen Bundespolizisten angegriffen. Der Mann war mit zwei weiteren Männern und einer Frau im Bahnhof von einer Streife kontrolliert worden, weil sie dort trotz Verbots geraucht hatten, heißt es in einer Mitteilung der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin.

Die Polizisten forderten die drei Männer und die Frau auf, ihre Zigaretten auszumachen. Dieser Aufforderung kamen sie nur sehr zögerlich nach. Die drei Männer waren den weiteren Angaben zufolge aggressiv. Als die Beamten die Personalien feststellen wollten, griff der 27-Jährige ohne erkennbaren Grund einen 50-jährigen Bundespolizisten an. Dieser konnte den Angriff jedoch abwehren. Da sich das aggressive Verhalten der drei Männer gegenüber den Polizeibeamten verschärfte, forderten diese Unterstützung bei der Kreispolizeibehörde Paderborn an.

Als die Polizisten die drei alkoholisierten 27- und 32-Jährigen aus Blomberg, Detmold und Lage zur Ausnüchterung festnehmen wollten, leisteten sie erheblichen Widerstand. Schließlich gelang es den Polizisten, die Männer festzunehmen. Sie kamen ins Gewahrsam nach Paderborn. Die Polizisten blieben unverletzt. Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte gegen die drei Männer ein. Die 41-jährige Frau aus Lage hatte sich nicht widersetzt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5588363?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F