Mi., 14.03.2018

Bei der Paderborner Polizei melden sich allein am Dienstag acht Betroffene Enkeltrick-Betrüger blitzen ab

Symbolfoto.

Symbolfoto. Foto: dpa

Paderborn (WB) Mindestens acht Mal haben am Dienstag Unbekannte versucht, Paderborner Senioren mit dem so genannten Enkeltrick um Geld zu bringen. In allen Fällen blitzten die Täter mit ihrer Masche ab.

Vom Vormittag bis zum späten Nachmittag waren Enkeltrick-Betrüger in Paderborn aktiv. Die Täter gaben sich ihren Opfern – meistens Seniorinnen und Senioren – gegenüber als Neffe aus. Die Angerufenen erkannten die Masche sofort, ließen die Täter abblitzen und verständigten die Polizei. Ein Fall, bei dem die Betrüger Geld erbeutet haben, wurde bislang nicht bekannt.

Kriminelle geben sich am Telefon oft als Vertrauenspersonen aus – als Polizisten, Bankmitarbeiter oder Verwandte. Durch geschickte Gesprächsführung gelingt es ihnen immer wieder, ihre Opfer zu verunsichern. Die Täter wirken glaubhaft und verschleiern ihre wahre Identität. Spätestens, wenn sich das Gespräch um Geld oder andere Wertsachen dreht, sollten die Alarmglocken schrillen, warnt die Kripo. Dann ist es wichtig, das Telefonat sofort zu beenden und sich an eine echte Vertrauensperson zu wenden oder die Polizei zu informieren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5590522?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F