Höxter/Paderborn »Horror-Haus«-Prozess: Gericht verbietet Liveticker

Das Land- und Amtgericht Paderborn. Foto: Jörn Hannemann

Reporter dürfen nicht mehr live aus dem »Horror-Haus«-Prozess berichten, indem sie das Gehörte sofort per Handy oder Laptop ins Internet stellen. Das hat der Schwurgerichtsvorsitzende Bernd Emminghaus am Dienstag angeordnet. mehr...

Zwölfter Verhandlungstag: Zeugen werden gehört – Liveticker nicht gestattet : Bosseborn-Prozess wird mit Zeugenaussagen fortgesetzt

Höxter/Paderborn Bosseborn-Prozess wird mit Zeugenaussagen fortgesetzt

Am zwölften Verhandlungstag im Prozess um das »Horror-Haus« von Höxter-Bosseborn ist die Befragung der Zeugen fortgesetzt worden. Erstmals nicht erlaubt ist die Liveberichterstattung aus dem Gerichtssaal des Landgerichts Paderborn.  mehr...


Dave Macleod vor dem Haus am Saatweg 6. Teile des Gebäudes seien marode, hat der Schotte festgestellt. Foto: Michael Robrecht

Höxter Großes Interesse am »Horror-Haus«-Kauf

Dachdecker Dave Macleod (50) will mit dem Umbau des »Horror-Hauses« von Höxter unverzüglich beginnen. Nachdem das WESTFALEN-BLATT darüber berichtet habe, könne er sich vor Anfragen nicht mehr retten, sagte der Handwerker. mehr...


Wilfried W., hier mit seinen Anwälten Dr. Carsten Ernst und Dr. Detlev Binder, will am 28. Februar sein Schweigen brechen. Foto: Althoff

Höxter/Paderborn »Jetzt wird’s irre!«

Wie tickt Wilfried W. (46)? Einen kleinen Einblick in seine Psyche bekamen die Zuschauer im Landgericht Paderborn, als zwei Vernehmungsbeamte der Mordkommission aussagten. mehr...


Am elften Verhandlungstag vor dem Paderborner Landgericht sagen zwei Kripobeamte aus : Bosseborn-Liveticker: Seine Mutter nannte Wilfried einen Pan...

Höxter/Paderborn Bosseborn-Liveticker: Seine Mutter nannte Wilfried einen Pantoffelhelden

Am elften Verhandlungstag im Prozess um das »Horror-Haus« von Höxter-Bosseborn kommen wieder  Zeugen zu Wort. Geladen sind auch zwei Polizisten, die den Angeklagten Wilfried W. (46) nach seiner Festnahme im April 2016 vernahmen. Sie berichten von einem kooperativen Mann, der alle Schuld von sich weist. mehr...


Das Haus am Saatweg in Bosseborn. Foto: Michael Robrecht

Höxter/Paderborn Tödliche Misshandlungen von Höxter: Kripobeamte als Zeugen

Im Prozess um die tödlichen Misshandlungen im sogenannten Horrorhaus von Höxter befragt das Landgericht Paderborn am Dienstag (9.00 Uhr) eine Reihe von Zeugen. Geladen sind zwei Polizisten, die den Angeklagten Wilfried W. (46) nach seiner Festnahme im April 2016 vernahmen. mehr...


Angelika W. belastete sich wieder. Foto: Schwabe

Höxter/Paderborn Angelika W.: »Es war noch schlimmer«

Das Paderborner Schwurgericht hat am Dienstag unter Vorsitz von Bernd Emminghaus den Mordprozess um das »Horror-Haus« von Höxter fortgesetzt. mehr...


50-jähriger Dachdecker aus Höxter will   Gebäude sanieren : Ein Schotte kauft das »Horror-Haus«

Höxter Ein Schotte kauft das »Horror-Haus«

Das »Horror-Haus« von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung hat die Immobilie für einen vierstelligen Preis erworben. mehr...


Aussage soll ab 9 Uhr fortgesetzt werden : Angelika W. sagt weiter aus

Kriminalfall Höxter-Bosseborn Angelika W. sagt weiter aus

Angelika W. berichtet seit mehreren Prozesstagen über die Taten im »Horror-Haus« von Höxter. Am Dienstag will sie weitere Details vor dem Landgericht preisgeben. mehr...


Ein Foto von 2016: Sichtschutzzäune stehen um das Haus am Saatweg 6. Foto: dpa

Paderborn/Höxter Bosseborn-Prozess: Was wussten die Nachbarn?

»Der menschliche Verfall der Frauen war zu erkennen. Das war nicht mehr das frohe Leben«, sagte Lkw-Mechaniker Udo P. (50). Im Prozess um das »Horror-Haus« von Höxter hat das Paderborner Schwurgericht die direkten Nachbarn befragt. Mit Video:  mehr...


Tag neun im Prozess um das »Horror-Haus«: Erstmals kommen Nachbarn zu Wort : Liveticker im Bosseborn-Prozess: »Frauen sind ihrer Weiblichkeit berau...

Höxter/Paderborn Liveticker im Bosseborn-Prozess: »Frauen sind ihrer Weiblichkeit beraubt worden«

Bislang stand die Angeklagte Angelika W. im Mittelpunkt am Landgericht Paderborn. Jetzt kommen die ersten Zeugen zu Wort. Die Nachbarn aus Höxter-Bosseborn beschreiben die beiden Angeklaten im Prozess um das »Horror-Haus« als besonders streitsüchtig. Mit Video: mehr...


Auch Nachbarn des Paares aus Bosseborn sollen zu Wort kommen. Foto: dpa

Höxter/Paderborn Tödliche Misshandlungen von Höxter: Gericht vernimmt Zeugen

Das Landgericht Paderborn setzt am Dienstag (9 Uhr) den Mordprozess nach den tödlichen Misshandlungen von Höxter fort. Der Vorsitzende Richter Bernd Emminghaus will erstmals Zeugen vernehmen. mehr...


Winter in Bosseborn: Neun Monate ist es jetzt her, dass die Taten des Paares bekannt wurden. Foto: Michael Robrecht

Höxter Der Schock in Bosseborn sitzt noch tief

Auch wenn die Taten des »Horror-Paares« nicht mehr das Topgesprächsthema im Dorf sind, ist das Grauen vor der eigenen Haustür noch längst nicht vergessen. Der Schock bei den Dorfbewohnern sitzt noch tief. mehr...


Angelika W. und ihr Verteidiger Peter Wüller, der mit WESTFALEN-BLATT-Reporter Christian Althoff spricht. Foto: Oliver Schwabe

Höxter/Paderborn Versuch einer Annäherung

Am Samstag wurde Angelika W. 48 Jahre alt. Obwohl die Angeklagte seit Monaten im Zentrum des Mordprozesses um das »Horror-Haus« von Höxter steht, fällt es schwer, ihr Inneres zu ergründen mehr...


1 - 15 von 83 Beiträgen