Sa., 16.07.2016

Identitäten dutzender Frauen noch ungeklärt Offene Fragen im Fall Bosseborn

Teile des Sichtschutz-Zaunes an dem Haus sind abgebaut worden.

Teile des Sichtschutz-Zaunes an dem Haus sind abgebaut worden. Foto: Harald Iding

Höxter (WB/ca). Wenn im Oktober vor dem Landgericht Paderborn der Prozess gegen das »Horror-Paar« aus Höxter beginnt, wird die Mordkommission ihre Arbeit noch längst nicht beendet haben. »Wir machen weiter, um möglichst alle offenen Fragen zu klären«, sagt Thorsten Stiffel, Leiter der Mordkommission.

Ungeklärt sind etwa die Identitäten mehrerer Dutzend Frauen, deren Fotos Polizisten auf Handys des »Horror-Paares« gefunden haben. Wilfried W. macht dazu keine Angaben, und seine frühere Ehefrau Angelika B. sagt, sie kenne nicht alle Frauen, mit denen sich ihr Ex-Mann getroffen habe. Angelika B. hat in dieser Woche eine Liste mit Quälereien aufgestellt, die sie seit 1999 erlitten haben will.

Bereits in der vergangenen Woche sind  Teile des Sichtschutz-Zaunes an dem Haus des Paares abgebaut worden, nachdem dort fast 1000 Spuren gesichert worden waren.

Den ganzen Artikel lesen Sie am Wochenende, 16./17. Juli, im WESTFALEN-BLATT.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4163700?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F4078537%2F