Fr., 14.04.2017

Angeklagter im »Horror-Haus«-Prozess von Höxter überlegt, Kontaktanzeige aufzugeben Wilfried W. sucht eine Freundin

Wilfried W.

Wilfried W. Foto: Oliver Schwabe

Paderborn (WB/ca). Wilfried W. (47), der seit Oktober zusammen mit seiner Ex-Frau Angelika W. (47) wegen zweifachen Mordes vor dem Landgericht Paderborn steht, sucht eine Brieffreundin. Das bestätigte sein Anwalt Dr. Detlev Binder.

»Mein Mandant schreibt zwar viele Briefe, aber eben vor allem ans Gericht. Ihm fehlt der Gedankenaustausch mit Frauen, und er hat schon überlegt, eine entsprechende Kontaktanzeige aufzugeben.«

Wilfried W. sitzt seit fast einem Jahr in der Justizvollzugsanstalt Detmold in Untersuchungshaft. Frauen, die ihm dorthin schreiben, müssen damit rechnen, dass ihre Briefe zunächst von der Staatsanwaltschaft Paderborn gelesen und nur dann weitergeleitet werden, wenn sie als unbedenklich gelten.

Der Prozess wird am 25. April fortgesetzt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4767098?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F4078537%2F