Mo., 02.10.2017

Bosseborn-Prozess, Verhandlungstag 32: Schöffe erkrankt Bosseborn-Prozess: Verhandlung fällt aus

Der Gerichtssaal blieb am Montag leer.

Der Gerichtssaal blieb am Montag leer. Foto: Ingo Schmitz

Paderborn/Höxter (dpa). Wegen eines kranken Schöffen ist am Montag der 32. Verhandlungstag im Mordprozess um das »Horror-Haus« von Höxter-Bosseborn ausgefallen.

Das Landgericht Paderborn wollte ursprünglich Audio-Dateien mit Stimmen der Angeklagten vorspielen, die Ermittler auf Handys gefunden hatten. Der Prozess wird am 10. Oktober fortgesetzt. Sollte auch hier der Schöffe wegen Krankheit fehlen, würde ein Ersatzschöffe einspringen. Sonst droht der Prozess zu platzen. Die Verhandlung müsste von vorne beginnen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5195406?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F4078537%2F