Fr., 08.12.2017

Bernd Emminghaus beantragt Verlängerung bis Prozessende Bosseborn-Richter verschiebt Pensionierung

Richter im »Horror-Haus«-Prozess: Bernd Emminghaus.

Richter im »Horror-Haus«-Prozess: Bernd Emminghaus. Foto: Ingo Schmitz

Paderborn (WB/ca). Der Vorsitzende Richter im »Horror-Haus«-Prozess, Bernd Emminghaus, verschiebt seine Pensionierung.

»Eigentlich würde ich im Mai in den Ruhestand gehen. Aber weil nicht abzusehen ist, ob wir bis dahin fertig sind, habe ich eine Verlängerung beantragt«, sagte er am Donnerstag. Falle das Urteil früher, werde er aber planmäßig in Pension gehen, erklärte Emminghaus.

Der Prozess hatte im Oktober 2016 begonnen und verzögert sich wegen Problemen mit dem Gutachter Prof. Michael Osterheider.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5342968?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F4078537%2F