Fr., 08.08.2014

Startpunkt wegen Arminia-Heimspiel zur Radrennbahn verlegt – Fahrplanänderungen 10.000 Jesiden zur Demo erwartet

Bielefeld/Berlin (WB/uko). Mindestens 10.000 jesidische Demonstranten werden am Samstag in Bielefeld erwartet. Sie wollen gegen die Terrorgruppe Islamischer Staat protestieren – zeitgleich zum Heimspiel des DSC Arminia Bielefeld.

Zwischenzeitlich wurde von einer Verlegung der Großveranstaltung nach Berlin berichtet. Die Demonstration findet aber, wie ursprünglich angekündigt, in Bielefeld statt. Wegen des Heimspiels beginnt der Zug um 14 Uhr nicht am Bahnhof, sondern an der Radrennbahn. Das hat die Polizei mit den Veranstaltern abgesprochen.

Zu der Großdemo eingeladen hat die Förderation der Kurdischen Jesiden e.V. in Deutschland. »Wir rechnen mit 10.000 Menschen aus ganz Deutschland«, sagte Vereins-Sprecher Hakim Fehmi Ibrahim. Mitglieder der Glaubensgemeinschaft haben sich vornehmlich in Nordwestdeutschland angesiedelt, allein in Ostwestfalen-Lippe haben 7000 Jesiden eine neue Heimat gefunden.

Beginn der Demo ist um 14 Uhr an der Radrennbahn, wo sich die Jesiden zunächst zu einer Kundgebung treffen. Danach werden die Demonstranten über die Heeper Straße bis zum Kesselbrink marschieren. »Während des Zuges wollen wir dem Querverkehr die Weiterfahrt ermöglichen«, sagte Polizeisprecher Achim Ridder.

Für den Zug in die Innenstadt sind zwei Stunden vorgesehen. Zu Behinderungen könnte dann der abfließende Verkehr von der Schüco-Arena sorgen. Das Fußballspiel wird gegen 15.45 Uhr abgepfiffen. Die Demonstration auf dem Kesselbrink soll bis 19 Uhr dauern.

Am vergangenen Montag gab es in Bielefeld einen Protestzug mit 4000 Teilnehmern durch die Innenstadt.

Änderungen im Bus- und Bahnverkehr

Die Demonstration zwischen Radrennbahn und Kesselbrink wird sich massiv auf den »moBiel«-Busverkehr auswirken. Auch der Stadtbahnverkehr zur Schüco-Arena wird kurzfristig anders organisiert, um die Fans vom Hauptbahnhof vor dem Anpfiff pünktlich ans Ziel zu bringen.
Die Linie 29 (Baderbach – Schildhof) wird ab etwa 14 Uhr komplett eingestellt.

Die Linie 28 (Ummeln – Kesselbrink) beginnt und endet statt am Kesselbrink am Schildhof und deckt einen Teil des Bedienungsgebietes der Linie 29 mit ab.

Die Linien 21/22 (Heepen – Werther/Kunsthalle bzw. Quelle) sowie 25/26 (Dürerstraße – Baumheide bzw. Heepen) werden ab Heepen weiträumig umgeleitet. Die Linien 21/22 fahren über die Eckendorfer Straße und die Herforder Straße zum Jahnplatz. Die Busse der Linien 25/26 fahren ab Heepen über die Eckendorfer-, Ziegel-, Bleichstraße zum Stadtholz, dann weiter über die Herforder Straße zum Jahnplatz.

Die Linie 24 (Sieker – Dornberg) fährt in zwei Teilabschnitten, und zwar zwischen Dornberg und dem Jahnplatz sowie zwischen Sieker und Baderbach.

Die Linie 369 (Oerlinghausen – Bielefeld) endet und beginnt an der Haltestelle Hartlagerweg.
Zwischen etwa 12 Uhr und 13.15 Uhr wird »moBiel« zusätzlich zu den normalen Fahrten auf der Stadtbahnlinie 4 ab der Haltestelle Hauptbahnhof Stadtbahnen einsetzen, die ohne Zwischenhalte zur Haltestelle Rudolf-Oetker-Halle fahren. Die Abfahrten dieser Bahnen sind abgestimmt auf das Eintreffen der Züge am Bielefelder Hauptbahnhof.

Flohmarkt auf der Radrennbahn, Wochenmarkt auf dem Kesselbrink

Der Parkplatz an der Radrennbahn wird nach Polizeiangaben nur für anreisende Teilnehmer geöffnet. Daher fällt der wöchentliche Flohmarkt an der Radrennbahn aus. Der Wochenmarkt auf dem Kesselbrink wird regulär stattfinden, allerdings pünktlich schließen, um rechtzeitig den Platz für die geplante Abschlusskundgebung freizumachen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2659756?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198387%2F2513179%2F