Do., 22.09.2016

Nach Vorfall in Bielefelder Disco ermittelt jetzt die Polizei Streitschlichter verprügelt?

Der Boulevard in Bielefeld.

Der Boulevard in Bielefeld. Foto: Bernhard Pierel

Von Wolfgang Wotke

Bielefeld/Gütersloh (WB). Verbale Erniedrigungen, Handgreiflichkeiten und schließlich Schläge: Nach einer Auseinandersetzung in einer Bielefelder Disco erhebt Rechtsanwalt Dr. Peter Oberwetter aus Gütersloh schwere Vorwürfe gegen zwei Security-Mitarbeiter. Sie sollen einen 19-jährigen Gütersloher nicht nur traktiert, sondern auch bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt haben. Die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet.

Der Vorfall soll sich am Samstag, dem 3. September, gegen 1.30 Uhr auf der Tanzfläche der Diskothek am Boulevard abgespielt haben. »Plötzlich gab es eine wilde Schlägerei. Ich wollte schlichten und meine Freundin beschützen«, sagt sein Mandant. Dann seien zwei Sicherheitsleute dazwischengegangen, hätten ihn auf den Boden gedrückt und seinen Arm verdreht.

»Er wollte aufstehen und reden. Doch sie haben ihn hochgezogen und aus dem Club geworfen. Vor dem Eingang haben sie ihn gewürgt, geschlagen und seinen Kopf heftig auf den Betonboden gestoßen«, sagt Dr. Oberwetter. Sein Mandant sei zwar alkoholisiert, aber nicht aggressiv gewesen.

Gehirnerschütterung und Würgeverletzungen

Das bestätigen auch Zeugen: Zwei Wachleute hätten mit Knien auf dem 19-Jährigen gesessen. Er sei misshandelt und vor der Diskothek erneut zu Boden geworfen worden. Die Freundin gab an, ihr Freund sei kaum ansprechbar gewesen und habe sich mehrmals übergeben. Die Polizei wurde hinzugezogen. Doch die Beamten wollten an diesem Abend keine Anzeige aufnehmen.

Auf der Heimfahrt soll er im Auto über starke Kopfschmerzen geklagt haben. Als die Mutter den Zustand ihres Sohnes erkannte, habe sie einen Rettungswagen gerufen. Im Klinikum Gütersloh wurde bei ihm eine Gehirnerschütterung und Würgeverletzungen festgestellt. Er musste zur Beobachtung zwei Tage im Krankenhaus verbringen. »Es geht nicht, dass ein junger Mann von Sicherheitsleuten derart misshandelt wird«, erklärte Anwalt Oberwetter, der den Sicherheitskräften übertriebene Härte vorwirft.

Der Strafverteidiger hat am Mittwoch auch eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Polizeibeamten aus Bielefeld gestellt: Sie seien nicht eingeschritten, obwohl sie dem jungen Mann aus Gütersloh hätten helfen können.

Kommentare

Sicherheits-Text:*

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4321867?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198387%2F2513179%2F