Mi., 07.12.2016

Kinderschutzbund ehrt langjährige freiwillige Mitglieder Ehrenamt in den Mittelpunkt stellen

Vorstandsmitglied Gabriele Adam (vorne von rechts), Sozialpädagogin Elvira Hübert, Vorsitzende Heidrun Macha-Krau und Geschäftsführerin Dorothee Redeker ehren insgesamt zwölf Mitglieder, die den Kinderschutzbund seit mehr als zehn Jahren unterstützen.

Vorstandsmitglied Gabriele Adam (vorne von rechts), Sozialpädagogin Elvira Hübert, Vorsitzende Heidrun Macha-Krau und Geschäftsführerin Dorothee Redeker ehren insgesamt zwölf Mitglieder, die den Kinderschutzbund seit mehr als zehn Jahren unterstützen. Foto: Fischer

Bielefeld(WB/jaf). Kinder sollen eigentlich ein möglichst sorgenfreies und einfaches Leben führen. Das ist aufgrund verschiedener Umstände aber nicht immer möglich.

Damit auch diese Kinder gefördert werden, engagieren sich zahlreiche Ehrenamtliche beim Kinderschutzbund. Dafür wurden sie nun geehrt.

»Die meisten Ehrenamtlichen sagen mir immer, dass die Arbeit für sie selbstverständlich sei und dass sie gar keine öffentliche Aufmerksamkeit wollen. Aber ich finde, dass man dieses Engagement auch mal in den Fokus stellen muss«, erklärte die Vorsitzende Heidrun Macha-Krau den Grund für die erstmalige Mitgliederauszeichnung. Geehrt wurden diejenigen Helfer, die sich schon seit mehr als zehn Jahren ehrenamtlich beim Kinderschutzbund engagieren.

Obwohl der 1969 gegründete Verein mittlerweile eine hauptamtliche Führung besitzt, basiert die ausführende Arbeit weiterhin auf der Mithilfe der 180 Ehrenamtlichen. Diese sind dabei in den verschiedensten Einsatzbereichen tätig. Einige begleiten eine einzelne Familie und helfen neben den Kinder auch den Eltern. Andere betreuen Kinder im Krankenhaus, die von ihren Eltern keine Besuche bekommen. Aber auch weitere Projekte wie das Kinder- und Jugendtelefon oder Ferienspiele werden durch die Freiwilligen ermöglicht.

Monika Hausmann ist hingegen seit 15 Jahren als Schulpatin tätig, wofür sie nun geehrt wurde. In ihrer Aufgabe ist sie als zweite Lehrerin in einer Grundschulklasse im Einsatz und unterstützt die Kinder bei Schwierigkeiten. »Es macht großen Spaß weil mir immer wieder gezeigt wird, dass ich wirklich Teil der Klasse bin. Da bekommt man so viel von den Kindern zurück«, erläuterte Hausmann ihre Motivation. Zudem würden die Kinder ihr deutlich mehr erzählen als der Klassenlehrerin, da zu ihr ein ganz anderes Vertrauensverhältnis vorhanden sei.

Die Ehrung fand im Rahmen der Weihnachtsfeier dieses Jahr im Lichtwerk-Kino statt, nachdem man sich dort zuvor das französische Drama »Birnenkuchen mit Lavendel« angeschaut hatte. Heidrun Macha-Krau erklärte die Wahl: »Alle paar Jahre wollen wir unseren Mitgliedern bei der Weihnachtsfeier etwas besonderes bieten. Neben der Ehrung war das in diesem Jahr auch der Ort. Den Film haben wir dann gewählt, weil er einige Aspekte unserer Arbeit enthält.«

Bei der Feier wurden Sybille Kunz-Hassan, Marlies Fischer, Dietlind Steinhoff, Monika Hausmann, Hannelore Spörhase-Habicht, Antje Dossmann, Katrin Sommerfeld-Rüttgers, Gisela Wältermann, Brigitte Nolte, Claudia Atzler-Voth, Elke Sünram und Marion Prohaska für ihre langjährige Mitarbeit geehrt.

Der Kinderschutzbund sucht zudem weiterhin ehrenamtliche Mitglieder. Interessierte können sich melden unter Telefon 0521/13 36 66.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4513901?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198387%2F2513179%2F