Fr., 17.02.2017

Mit Hammer auf getrennt lebende Frau eingeschlagen Ehemann in Untersuchungshaft

Polizeiwagen stehen in der Bielefelder Innenstadt, wo die Ehefrau in einer Sprachschule angegriffen wurde.

Polizeiwagen stehen in der Bielefelder Innenstadt, wo die Ehefrau in einer Sprachschule angegriffen wurde. Foto: Hans-Werner Büscher

Von Jens Heinze

Bielefeld (WB). Der irakische Asylbewerber (51), der in Bielefeld seine Ehefrau (46) mit Hammerschlägen auf den Kopf schwer verletzt haben soll , sitzt in Untersuchungshaft. Die Ermittlungsrichterin verkündete Bassam S. am Donnerstag den Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung an seiner Frau Huda A. Der 51-Jährige wartet nun in einer Zelle der Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Brackwede auf den Gerichtsprozess.

Motiv für die Bluttat soll nach Informationen dieser Zeitung die Trennung der dreifachen Mutter von ihrem Mann sein. Bassam S. habe von familiären Streitigkeiten gesprochen, hieß es von den Ermittlern der zehnköpfigen Mordkommission. Die Kinder des Paares, zwei Töchter und ein Sohn (9/11/17), werden nach der Bluttat vom Jugendamt Bielefeld betreut.

Staatsanwalt Veit Walter sagte, der 51-Jährige habe seiner Frau bei der Tat am Mittwoch »mehrfach mit einem Hammer auf den Kopf geschlagen«. Die 46-Jährige liege schwer verletzt in einem Krankenhaus, habe aber bereits vernommen werden können.

Offenbar griff der Asylbewerber seine Frau gezielt an, als diese gerade einen Deutschkurs in einer Sprachschule in der Bielefelder Innenstadt besuchte. Polizeiangaben zufolge retteten womöglich Zeugen der Bluttat der dreifachen Mutter das Leben. Ersthelfer hätten den 51-Jährigen vor Eintreffen der ersten Polizisten überwältigt und entwaffnet. Für das Paar und seine Kinder endete im Herbst 2015 die Flucht in Deutschland . Nach Stationen in mehreren Flüchtlingsheimen zog die Familie vor etwa einem Jahr nach Bielefeld. Zuletzt lebten die Asylbewerber in getrennten Wohnungen im Stadtteil Ummeln.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4633944?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198387%2F2513179%2F