Mo., 20.03.2017

800 Zuhörer bei Konzert im Ringlokschuppen in Bielefeld Yvonne Catterfeld: »Ich liebe akustische Songs«

Yvonne Catterfeld ist in Bielefeld aufgetreten.

Yvonne Catterfeld ist in Bielefeld aufgetreten. Foto: Mike-Dennis Müller

Bielefeld (WB/mdm). Yvonne Catterfeld mag die Freiheit. Sie liebt akustische Songs und fühlt sich auf der Bühne sichtlich wohl: Am Samstag ist die Sängerin im Bielefelder Ringlokschuppen aufgetreten und hat 800 Zuhörer mit ihrer Musik begeistert.

Von der Schauspielerin zur Sängerin: Nur wenigen gelingt dieser Schritt wirklich gut. Doch Catterfeld ist eine glückliche Ausnahme. Ihre starke Stimme spricht für sich, und ihr Stil kam von Anfang an bei ihren Fans gut an.

Dennoch hat sich viel getan seit 2003, als Yvonne Catterfeld erstmals den Schritt in die Musik wagte. Ihr aktuelles Album »Guten Morgen Freiheit« ist das erste, das unter ihrem eigenen, neuen Label erscheint. »Wenn man seine eigene Handschrift zeigen will, muss man Dinge selbst machen«, sagt sie ihrem Publikum in Bielefeld. »Es hat lange gedauert, mich freizusprengen, doch es hat sich gelohnt.«

Selbstbewusst und voller Energie präsentiert Yvonne Catterfeld die Titel ihres neuen Albums auf der Bühne. Bis auf Platz vier in den Charts hat sie es mit dem Album geschafft. Ihr Publikum hängt der 37-Jährigen live nicht nur sprichwörtlich an den Lippen, sondern singt auch hochmotiviert mit – Catterfeld-Fans sind textsicher.

Alessio Loriga hat gemeinsam mit Yvonne Catterfeld gesungen. Foto: Mike-Dennis Müller

Dass die Ostwestfalen musikalisch sind, hat sie schon im Fernsehen festgestellt: Als Jurorin in der Sendung »The Voice of Germany« lernte sie jüngst Alessio Loriga und Tay Schmedtmann kennen. Mit dem Engeraner Loriga stand sie dann sogar gemeinsam auf der Bühne im Ringlokschuppen. »5 vor 12« und »Tür und Angel« sangen die zwei im Duett und bewiesen, dass sie ziemlich gut harmonieren.

Die gegenseitige Sympathie scheint ebenso groß zu sein. Auch in Sozialen Netzwerken posten sie rund um das Konzert gemeinsame Fotos, auf der Bühne umarmen sie sich lange zum Abschied. »Für mich war klar, dass du auch mit auf der Bühne stehen musst, wenn ich schon hier in deiner Stadt bin«, sagt Catterfeld.

Tatsächlich musste Loriga dann sogar deutlich mehr tun als geplant: Weil die Vorgruppe krankheitsbedingt ausfiel, übernahm der Engeraner Castingshow-Kandidat spontan das Warm-Up. Und auch Tay Schmedtmann aus Steinhagen, der Sieger der Staffel, ließ es sich nicht nehmen, sich im Ringlokschuppen blicken zu lassen.

Alle, die gern mehr von Alessio gehört hätten, konnte der Lokalheld trösten: »Ich bin bald mit meiner eigenen Tour wieder in der Nähe«, sagte er. Am 28. April wird er beim Kirschblütenfest in seiner Heimatstadt Enger auf der Bühne stehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4715097?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198387%2F2513179%2F