Mo., 14.08.2017

Besondere Inspiration für Musiker – weitere Konzerte in der Neustädter Marienkirche – mit Video Neue Orgel fordert zu Großtaten heraus

Farbenreiches und ausgewogenes Klangbild: Die neue Orgel in der Neustädter Marienkirche von innen.

Farbenreiches und ausgewogenes Klangbild: Die neue Orgel in der Neustädter Marienkirche von innen. Foto: Mike-Dennis Müller

Von Uta Jostwerner

Bielefeld (WB). Die neue Eule-Orgel in der Neustädter Marienkirche entwickelt sich nicht nur zum Publikumsmagneten – wie bei den sonntäglichen Konzerten des Bielefelder Orgelsommers deutlich wird – sie fordert auch ausführende Musikerinnen und Musiker sowie Komponisten zu neuen Großtaten heraus.

Pars pro toto soll hier der Blick auf zwei herbstliche Großereignisse gelenkt werden, die ihre Schatten voraus werfen.

So wird am Freitag, 6. Oktober, 19.30 Uhr, die berühmte Jazz-Organstin Barbara Dennerlein ihr Stelldichein in Neustadt Marien geben. Unter dem Motto »Jazz meets Church-Organ« wird sie Kostproben ihrer unvergleichlichen Cross-over-Projekte zum Besten geben.

Jazz-Organistin kommt im Oktober

Die 53-Jährige passt in keine Schublade. Sie weiß um die Werte der Tradition, und sie ist zugleich im modernen Jazz, im Hier und Jetzt zu Hause. Wie nur wenige vermag sie die Verbindungslinien zwischen den unterschiedlichen Stilbezirken und Hörerkreisen herzustellen. Die Grooves der Jugendkultur sind ihr ebenso vertraut wie die Hörerfahrungen einer Generation, die mit dem Hammond-Orgel-Boom in den fünfziger Jahren aufgewachsen ist.

Ruth M. Seiler spielt die Orgel in der marienkriche. Foto: Mike-Dennis Müller

Swing und Bebop, Blues, Soul, Latin und Funk – für Barbara Dennerlein gibt es keine starren Grenzen, sondern fließende Übergänge. Ohne Zweifel fasziniert das Spiel von Barbara Dennerlein auch deshalb, weil sie es wie kein anderer versteht, die Möglichkeiten ihres Instrumentes voll auszuschöpfen und unter der Vielzahl von Klangmöglichkeiten einige entdeckt hat, die sie als Jazzmusikerin unverwechselbar machen.

Mit ihrer Offenheit schlägt sie eine Brücke von der Vergangenheit in die Gegenwart. Mit Recht kann sie für sich in Anspruch nehmen, die eigentliche Wegbereiterin der heutigen Orgel-Renaissance im Jazz zu sein. Karten für das Konzert sind bei der Tourist-Information am Niederwall, Telefon 0521/516999, erhältlich.

Uraufführung bei den Konzerttagen

Wenige Tage später, am Sonntag, 29. Oktober, 17 Uhr, werden die Bielefelder Konzerttage in der Neustädter Marienkirche mit der Uraufführung einer Orgelsinfonie eröffnet. Der Kompositionsauftrag erging an den Bielefelder Dirigenten und Komponisten Bernd Wilden, der bereits vor einigen Jahren mit dem Oratorium »Ruach« ein Auftragswerk für Neustadt Marien komponierte. Das neue Stück soll die Klangmöglichkeiten der neuen Orgel hervorheben, aber auch eine Brücke zwischen Tradition und Moderne schlagen. Die Mitwirkenden sind die Camerata St. Mariae, Solisten sowie Stadtkantorin Ruth M. Seiler und der Komponist selbst.

Noch zweimal, am 20. und 27. August, jeweils 18 Uhr, bieten die Orgelsommerkonzerte eine gute Gelegenheit, sich von dem farbenreichen und ausgewogenen Klangbild der romantisch geprägten Orgel bezaubern zu lassen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5073958?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198387%2F2513179%2F