Mi., 13.09.2017

Stau auf dem OWD – Schwerverletzte in Harsewinkel – Tote in Brilon und Hamburg Sturmtief »Sebastian« fällt Bäume in OWL

Im Mindener Glacis ist ein Baum auf ein geparktes Auto gekracht.

Im Mindener Glacis ist ein Baum auf ein geparktes Auto gekracht. Foto: Alexander Grohmann

Bielefeld/Harsewinkel/Herford/Minden/Paderborn/Steinhagen/Brilon/Hamburg (WB/ts/dpa). Als erster großer Herbststurm des Jahres hat Orkantief »Sebastian« den Norden und Nordwesten Deutschlands getroffen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte am Mittwoch vor Orkanböen, die in einzelnen Fällen Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 Stundenkilometern erreichen könnten. In Ostwestfalen entwurzelten die Sturmböen zahlreiche Bäume.

Bielefeld: Lange Staus auf OWD und in der Innenstadt

 Bis 14 Uhr seien 14 Einsätze registriert worden. Der bislang schwerste Unfall ereignete sich auf dem Ostwestfalendamm (OWD). Dort wurden zwei Autos, die in Richtung Bielefelder Süden unterwegs waren, von einem umstürzenden Baum getroffen. Verletzt wurde niemand. Es bildeten sich lange Staus im gesamten Innenstadtgebiet.

Wegen des Sturms hat der Umweltbetrieb alle Friedhöfe für Besucher geschlossen, ebenso den Heimat-Tierpark Olderdissen. Das Wiesenbad ist vorsorglich geschlossen worden. Das Naturbad Brackwede öffnete erst gar nicht.

Halle/Steinhagen: Ast trifft Pkw und Lieferwagen

Auf der Ebbesloher Straße zwischen Brockhagen und Isselhorst wurden zwei Autos demoliert. Die Insassen der beiden Fahrzeuge sind mit dem Schrecken davongekommen, wie Feuerwehr-Pressesprecher Andreas Kramme berichtete.  Ein mächtiger Ast traf Motorhaube und Windschutzscheibe eines Pkw sowie die Motorhaube des Transporters.

In Halle mussten umgestürzte Bäume am Altenzentrum Eggeblick (Tiefer Weg), am Kreisverkehr Goeben­straße/Mönchstraße sowie an der Shell-Tankstelle an der B 68 beseitigt werden.

Die Insassen dieses Mercedes sind mit dem Schrecken davon gekommen, als ihnen der mächtige Ast der Esche auf Motorhaube und Windschutzscheibe krachte. Dem Lieferwagen im Hintergrund, der in der Gegenrichtung unterwegs war, ging es ebenso. Foto: Feuerwehr Steinhagen

Harsewinkel: Zwei Personen in Fahrzeug eingeklemmt

 In Harsewinkel-Marienfeld entwurzelte die Orkanböen gleich zwei Bäume an der Bielefelder Straße. Einer krachte auf einen VW Polo. Beide Insassen, eine Frau und ein männlicher Beifahrer, beide aus Harsewinkel, wurden dabei in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Sie erlitten schwere Verletzungen.

Während die 58-jährige Fahrerin im Fußraum eingeklemmt war, wurde der 63-jährige Beifahrer durch den auf dem Auto liegenden Baum am Aussteigen gehindert. Beide wurden aus dem Fahrzeug befreit und in Gütersloher Krankenhäuser gebracht.

Ein entwurzelter Baum ist mitten auf einen VW Polo gekracht. Beide Insassen wurden schwer verletzt. Foto: Gabriele Grund

Herford: Birke stürzt auf parkendes Auto

In der Hardenbergstraße in Herford stürzte am späten Mittwochnachmittag eine Birke auf einen parkenden Pkw und drückte die Windschutzscheibe ein. Einsatzkräfte des Löschzugs Mitte zersägten den umgestürzten Baum und sicherten das Areal. An einem Autohaus in der Engerstraße zerriss eine Sturmböe eine Zeltplane.

Minden: 15-Meter-Stamm kracht auf Pkw

Im Mindener Glacis ist ein vom starken Wind entwurzelter Baum am Mittwoch während des Sturms auf ein geparktes Auto gekracht. Der 15-Meter-Riese traf direkt die Fahrerseite. Der Fahrzeugbesitzer befand sich zum Zeitpunkt des Vorfalls nicht im Wageninneren.

Der dumpfe Aufprall war in der Mittagszeit auch auf der Tennisanlage des angrenzenden Mindener TK zu vernehmen. »Unser Trainer hatte es krachen gehört«, sagte der 2. Vorsitzende des Vereins, Dr. Karl-Joseph Hermanns Engel, der sich auf den Weg zum Ort des Geschehens machte – und seinen Augen kaum traute.

Paderborn: Sturmtief löst Gerüstteile vom Dom

 Nach kräftigen Windböen drohten in Paderborn Schalbretter des eingerüsteten Domturmes in Paderborn zu Boden zu stürzen. Die Feuerwehr rückte mit einer Drehleiter an und sicherte den Bereich.

Der Zutritt zum Dom durch das Paradiesportal wurde kurzzeitig gesperrt, sagte ein Sprecher des Generalvikariats. Das Tief »Sebastian« wehte den ganzen Tag über im Paderborner Kreis- und Stadtgebiet ordentlich – ohne größere Schäden zu hinterlassen.

Die Feuerwehr sichert den gefährdeten Bereich rund um den Dom. Foto: Privat

Züge fallen aus oder verspäten sich

Aufgrund der Witterungsbedingungen hat die Nord-West-Bahn auf einigen Strecken den Bahnverkehr eingestellt. Zudem kam es zu Verspätungen, da die Züge aus Sicherheitsgründen teilweise mit reduzierter Geschwindigkeit unterwegs waren.

Mehr zu den aktuellen Störungen gibt es hier:

Drei Tote in Hamburg und Brilon

In Hamburg wurde ein Mann von einem Baugerüst erschlagen. Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers hatte sich das Gerüst vermutlich in Folge starker Böen vom Dach eines siebengeschossigen Bürogebäudes gelöst. In der Elbe in Hamburg kam außerdem ein Rollstuhlfahrer ums Leben. Warum der Mann ins Wasser geriet, war zunächst unklar. »Der Sachverhalt wird untersucht. Ein Suizid ist ausdrücklich nicht ausgeschlossen«, sagte ein Polizeisprecher.

Im Hochsauerlandkreis wurde ein Mann von einem Baum erschlagen. Der 53-Jährige führte am frühen Mittwochnachmittag bei Brilon Vermessungsarbeiten an einem Wald aus, als das Unglück geschah. Der starke Wind entwurzelte in seiner unmittelbaren Nähe eine etwa 20 Meter hohe Fichte, die auf ihn fiel, wie die Polizei mitteilte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5148648?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198387%2F2513179%2F