Fr., 13.10.2017

Projektilteile auf Postweg verschwunden – Familie fassungslos Studentin getötet – Beweise weg

Ahlem Dalhoumi wurde in Tunesien erschossen.

Ahlem Dalhoumi wurde in Tunesien erschossen.

Von Bernd Bexte

Bonn/Bielefeld (WB). Schwere Panne im Fall der in Tunesien erschossenen Bielefelder Jurastudentin Ahlem Dalhoumi (21) : Als Beweismittel sichergestellte Projektilteile sind auf dem Postweg zwischen Düsseldorf und Bonn verschwunden.

Die in Bonn lebende Familie erfuhr erst nach einer Eingabe an den Petitionsausschuss des Landtages von der Panne. »Das so etwas in Deutschland passiert, hätten wir nicht für möglich gehalten«, zeigt sich Arbia Dalhoumi fassungslos. Sie ist die Tante von Ahlem Dalhoumi und deren Cousine Ons (18), die am 23. August 2014 ebenfalls ums Leben gekommen war.

Wie berichtet, waren beide nachts mit Verwandten im Auto auf dem Rückweg von einer Hochzeit in der tunesischen Stadt Kasserine unterwegs , aus der die Familie stammt. Ahlems Schwester Sondes saß am Steuer. Eine Polizeipatrouille soll an einer Straßensperre das Auto zum Halten aufgefordert haben. Als es nicht gestoppt habe, schossen die Polizisten: Ahlem, in Bonn aufgewachsene deutsche Staatsangehörige und seit Herbst 2013 in Bielefeld Jurastudentin, und Ons wurden tödlich in den Kopf getroffen.

Mehr lesen Sie am Freitag, 13. Oktober im WESTFALEN-BLATT.

Kommentare

Sicherheits-Text:*

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5219223?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198387%2F2513179%2F